Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fernsehen „Game of Thrones“: Starttermin für Staffel 8 steht fest
Nachrichten Medien Fernsehen „Game of Thrones“: Starttermin für Staffel 8 steht fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 14.11.2018
Wie geht es mit Jon Snow (Kit Harington) und Khaleesi (Emilia Clarke) in Staffel 8 weiter? Sind sie Eis und Feuer? Hier sind sie in Staffel 7 zu sehen. Quelle: Macall B. Polay/HBO via AP
Westeros

Da sind sie wieder: Jon Snow und Daenerys Targaryen zeigen sich auf dem Cover der Zeitschrift „Entertainment Weekly“ – und zwar in inniger Umarmung. Dies ist das erste offizielle Foto vom Set der Staffel 8 von „Game of Thrones“.

Was bietet das große Finale der Fantasy-Serie? Wie wird das Lied von Feuer und Eis enden? Da die Serie längst die Bücher von George R. R. Martin überholt hat, kennt kein noch so findiger Leser die Handlung von Staffel 8 – und HBO hüllt sich in Schweigen. So wird jedes noch so kleine Detail von der Fan-Gemeinde aufgesogen. Wir haben hier zusammengetragen, was wir über die achte Staffel der Serie wissen.

Epische Schlacht in Staffel 8

Wann immer in der HBO-Serie „Game of Thrones“ (GoT) in großem Stil zu den Waffen gegriffen wurde, gab es nicht bloß stupides, blutiges Haudraufgemetzel, sondern spannungsträchtige, extrem gut choreografierte Kolossalszenen. Man denke beispielsweise an den Arenakampf von Daznak in der fünften Staffel, wo der Assassinenbund der Söhne der Harpyie Daenerys Targaryen und ihre Getreuen im Stadion von Meereen immer enger einkreiste, bis sie in letzter Sekunde von ihrem größten Drachen, dem schwarzen Drogon, gerettet wurde. Die gute alte Kavallerie-Masche in spektakulärster Ausgestaltung.

Oder die Schlacht auf dem Goldweg, wo das Feuer der heranfliegenden Drachen in der siebten Staffel große Schneisen in die bis dato siegreiche Armee der Lennisters schlug und der fassungslose Jaime Lennister um Haaresbreite verbrannt wäre. Szenen wie diese waren früher eigentlich nur der Kinoleinwand vorbehalten gewesen. In „Game of Thrones“ zog das Fernsehen mit den Filmklassikern von „Ben Hur“ (1959) bis „Der Herr der Ringe“ (2001– 2003) gleich.

Um sie nun möglicherweise zu übertrumpfen. Die finale Schlacht um Westeros, die im kommenden Jahr zu sehen sein wird, hatte, so wurde schon im April bekannt, 55 Drehtage verschlungen. Jetzt erschien im Branchenmagazin „Entertainment Weekly“ die erste große Geschichte zur achten und letzten „GoT“ Staffel, die von zusätzlichen Drehtagen für das große letzte Ringen sprach. Der Produktionszeitraum soll einige Wochen mehr gedauert haben, da viele Szenen erst nachträglich auf den Belfaster Tonbühnen entstanden seien.

Was herausgekommen sei, lasse „die Schlacht der Bastarde wie einen Vergnügungspark aussehen“, hat Peter Dinklage, Darsteller des zwergwüchsigen Tyrion Lennister, „Entertainment Weekly“ verraten, indem er die neuen Bilder mit der exzessivsten Szene der sechsten Staffel verglich

Ein Plot-Twist in Staffel 8?

Nun melden sich die Macher der Serie zu Wort und verraten ein wenig über die letzten sechs Folgen der Show. „Es geht darum, dass sich all diese unterschiedlichen Charaktere einem gemeinsamen Feind stellen, sich mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzen und die Person definieren, die sie angesichts des sicheren Todes sein wollen“, erklärt Co-Produzent Bryan Cogman. Sehr emotional und bittersüß werde die letzte Staffel. „Ich denke, dass sehr geehrt wird, was [Autor George R. R. Martin] in der Serie angelegt hat – was diese Art von Geschichte auf den Kopf stellt. “

Zehn Monate drehten Crew und Darsteller in Nordirland: „Es ist unerbittlich. Szenen, die vor fünf Jahren ein eintägiger Dreh gewesen wären, sind jetzt ein fünftägiger Dreh“, so Jon-Snow-Darsteller Kit Harington in der „Entertainment Weekly“.

Wann ist der Starttermin von Staffel 8?

Unter dem Hashtag #ForTheThrone veröffentlichte HBO auf Twitter einen kurzen Clip zur neuen Staffel mit Szenen voller Schlachten, Feuer, Eis – eben all das, was die Serie ausmacht. Aber ganz am Ende kommt dann das Entscheidende: der Sendetermin.

Demnach soll die letzte Staffel im April 2019 ausgestrahlt werden. Zuvor hatte es lediglich Andeutungen gegeben, dass sie in der ersten Jahreshälfte kommen könnte. Ein Indiz dafür: Sechs der bisher sieben Staffeln wurden im März oder April veröffentlicht.

Im Oktober hatte die Produktion der letzten sechs Folgen begonnen. Einige Schauspieler wie Maisie Williams oder Emilia Clarke haben sich bereits bei Instagram von der Serie verabschiedet.

Wie viele Folgen wird es geben und wie lang werden sie sein?

Die schlechte Nachricht zuerst: In Staffel 8 wird es nur sechs Folgen geben. Die gute Nachricht: Sie sollen alle Spielfilmlänge haben – allerdings keine zwei Stunden lang sein. Das sagte HBO-Programmchef Bloys gegenüber Entertainment Weekly im Juli.

Wann gibt es einen Trailer zu sehen?

Bloys glaubt, dass es noch in diesem Jahr einen Trailer zu sehen gibt. Dieser könnte den Fans ein paar Anhaltspunkte über die Handlung in Staffel 8 geben.

Was verspricht die achte Staffel?

Was in Staffel 8 passiert, ist bei HBO ein gut gehütetes Geheimnis. Allerdings gibt es bereits einige Anhaltspunkte. Da wäre das Finale der Staffel 7. Zur Erinnerung: Drache Viserion, jetzt unter Befehl der White Walker, durchbricht die große Mauer im Norden. Die Armee der Weißen Wanderer zieht in Richtung Süden – alles weist darauf hin, dass es zu einer großen Schlacht zwischen Menschen und Weißen Wanderern kommen wird. Dies unterstützt auch das Promo-Video von HBO: „Es gibt nur einen Krieg, der zählt“, ist darin zu hören. „Wir werden ihm gemeinsam begegnen“, antwortet Königin Cersei. Auch stürzt sich Gendry Baratheon, der Bastard-Sohn von Robert Baratheon und der einzig verbliebene rechtmäßige Erbe der Baratheon-Dynastie, in dem Video in einen Kampf. Er lebt also wohl noch.

Wer allerdings den Serientod sterben könnte, ist der für Wein und Sarkasmus bekannte Tyrion Lennister. Jedenfalls hat der Lennister-Darsteller Peter Dinklage in einem Interview mit „Vulture“ darüber Vermutungen angestellt. „Ich denke, er hat einen guten Abschluss (englisch: conclusion) gefunden“, sagte Dinklage. „Was auch immer das ist – der Tod kann ein guter Ausweg sein.“

Über das Ende der Staffel verraten Darsteller, Autor George R. R. Martin und HBO naturgemäß wenig. Doch so viel ist durchgesickert: Nicolaj Coster Waldhaus, der den Königsmörder Jaime Lennister spielt, verriet im Interview mit dem Branchenblog The Wrap: „Ich habe so viele Jahre in der Show mitgearbeitet und immer wieder versucht zu erraten, wie sie enden wird. Als ich das Ende dann gelesen habe, konnte ich einige Teile nachvollziehen und andere waren gänzlich schockierend und überraschend.“

David Benioff, Daniel Brett Weiss, David Nutter und Miguel Sapochnik werden die letzten Episoden als Regisseure betreuen, auch das gab HBO auf seiner Webseite bekannt.

Was verrät George R. R. Martin über Staffel 8 von Game of Thrones?

Im November erscheint der neue Game-of-Thrones-Roman „Fire and Blood“. Auf seiner Webseite hat George R. R. Martin einen Auszug veröffentlicht – und dieser gibt Hinweise auf die letzte Staffel der Serie. Im Auszug schreibt Martin über Alysanne Targaryen , die Ehefrau und Schwester – klassisches Game-of-Thrones-Liebesleben – des vierten Targaryen-Königs Jaehaerys. Der Text ist aber viele Jahrhunderte vor der Handlung der Serie angesiedelt. Die Königin reist in den Norden – und hier können wir Parallelen zu Khaleesi – oder Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) ziehen, die zu Beginn von Staffel 8 ebenfalls mit ihrem Lover und Verwandten Jon Snow (Kit Harrington) nach Winterfell reist. Starks und Targaryens treffen aufeinander. Mit ihrem Drachen, auf dem Königin Alysanne reist, besucht sie auch das Castle Black an der großen Eismauer. Doch der Drache wollte nicht über die Mauer weiter ins nördliche Niemandsland fliegen.

Besetzung: Welche Schauspieler sind in Staffel 8 nicht mehr dabei?

Welche Charaktere sind in Staffel 8 zu sehen? Emilia Clarke alias Daenerys Targaryen, oder besser Khaleesi, war definitiv bei den Dreharbeiten dabei, genauso wie Maisie Williams als Arya Stark. Auch Königsmörder Jamie Lennister, gespielt von Nikolaj Coster-Waldau wird in der achten Staffel dabei sein – dies kam bei einem Gerichtsprozess zutage. Denn dort musste er in einem Streit mit seiner ehemaligen Managerin seine Gage aus Staffel 8 offenlegen. Und siehe da: für alle sechs Episoden von Staffel 8 erhält er Geld, sollte also auch vor der Kamera zu sehen sein.

Ein Schauspieler hat auch schon verkündet, dass er überraschend kein Drehbuch für Staffel 8 erhalten hat. Mark Gatiss, der den Chef der Eisernen Bank, Tycho Nestoris, spielt, wird nicht dabei sein. „Ich bin nicht im Drehbuch, also glaube ich, dass ich überlebe“, sagte der Sherlock-Schauspieler dem Magazin Shortlist.

Was kostet die Produktion der letzten GoT-Staffel?

„Game of Thrones“ hat sich durch eine aufwendige Kostümierung, spektakuläre Drehorte in allen Ecken der Welt und Special-Effects vom Feinsten ausgezeichnet. Ganz günstig kann die Produktion der letzten Staffel wahrscheinlich also nicht sein. Laut Variety zahlt HBO pro Folge 15 Millionen Dollar, das macht 90 Millionen Euro für die gesamte Staffel.

Fortsetzung: Ist nach Staffel 8 wirklich komplett Schluss?

Ja, mit dieser Besetzung und diesem Erzählstrang schon. Allerdings, und dies ist das leise Wort der Hoffnung für „Game of Thrones“-Fans, lässt es sich HBO nicht nehmen, einen Spin-Off zum Leben zu erwecken. Anfang 2019 soll es mit der Produktion losgehen, sagte Bloys gegenüber Entertainment Weekly. Sicher ist: Es werden keine Stars aus der aktuellen Serie dabei sein. Angeblich soll die Handlung zeitlich weitaus früher als die jetzige Serie angesiedelt sein. Außerdem liegen noch vier weitere Prequel-Drehbücher in den Schubladen von HBO. George R.R. Martin sagt, er sei in alle involviert.

Stream: Wo wird Staffel 8 gezeigt?

Sky Deutschland hält die Exklusivrechte für die Erstausstrahlung von Game of Thrones. Im deutschen Fernsehen waren die Folgen bisher, mit einigen Monaten Verzögerung, auf RTL II zu sehen.

Von Geraldine Oetken / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Fernsehsendungen wird auch heute noch überraschend viel Alkohol getrunken. Laut einer neuen Studie geht das an der Wirklichkeit vorbei.

07.11.2018

Mutter, Mutter, Vater, Kind – mit so vielen Eltern kommt das Baby Fritz auf die Welt. So schwierig ist es mit der Gleichberechtigung beim Sorgerecht, wie das ARD-Drama „Unser Kind“ zeigt.

07.11.2018

Schluss nach 25 Jahren: Ranga Yogeshwar (59) gibt die Moderation von „Quarks“ ab. Ganz auf ihn verzichten müssen TV-Zuschauer aber nicht.

06.11.2018