Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fernsehen „Lindenstraße“: Gedreht wird nur noch bis Dezember 2019
Nachrichten Medien Fernsehen „Lindenstraße“: Gedreht wird nur noch bis Dezember 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 12.02.2019
Die Kulissen der „Lindenstraße“ werden bald ungenutzt sein. Quelle: dpa
Köln

Die Tage der Kultserie „Die Lindenstraße“ sind gezählt. Im vergangenen November hat das Erste angekündigt, die Serie abzusetzen. Damit das nicht geschieht, sind die Fans im Januar in Köln sogar auf die Straße gegangen. Doch offensichtlich ohne Erfolg. Klar ist, dass die Folgen nur noch bis März 2020 ausgestrahlt werden.

Nun berichtet „Mutter Beimer“, die Serien-Schauspielerin Marie-Luise Marjan, in der „Bild“-Zeitung: „Wir drehen nur noch bis Dezember, dann ist für uns Schauspieler Schluss.“ Nach 34 Jahren Seriengeschichte werden dann die Kameras abgeschaltet. „Von da an bekommen wir auch kein Geld mehr. Unsere Verträge laufen nur noch bis Ende des Jahres.“

Mehr zum Thema:
Ein Nachruf für die „Lindenstraße

Schauspieler erfuhren aus der Presse vom Aus der „Lindenstraße

Als das Erste die Absetzung veröffentlichte, berichteten einige Schauspieler, erst aus der Presse vom Ende ihres Engagements bei der „Lindenstraße“ erfahren zu haben. Die ARD hat die Einstellung der „Lindenstraße“ mit stark gesunkenen Einschaltquoten begründet.

Die Serie ist dafür bekannt, gesellschaftlich relevante Themen regelmäßig aufzugreifen.

Von RND/goe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab dem 13. Februar backen die Promis bei Sat1 um die Wette – Jasmin Wagner, Ingolf Lück, Gil Ofarim und Sami Slimani kämpfen um den Goldenen Cupcake.

12.02.2019

Der Komiker Shahak Shapira übernimmt eine Comedy-Show bei ZDFneo. Acht Auftritte von „Shapira Shapira“ sind geplant, wie der Fernsehsender mitteilte. Startschuss ist am 9. April.

11.02.2019

Rechter geht’s nicht: Auf einem Facebook-Eintrag der AfD-Fraktion im Hochtaunuskreis wurden im Vorjahr Journalisten indirekt bedroht. Dort hieß es unter anderem: „Bei uns bekannten Revolutionen wurden irgendwann die ... Pressehäuser gestürmt und die Mitarbeiter auf die Straße gezerrt.“ Jetzt hat die Frankfurter Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt. „Mangelnder Tatverdacht“.

11.02.2019