Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Netzwelt Facebook – keine Entschädigung für europäische User
Nachrichten Medien Netzwelt Facebook – keine Entschädigung für europäische User
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 24.05.2018
Schadensbegrenzung:Facebook-Chef Mark Zuckerberg (r.) mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron im Elysée-Palast.) Quelle: AP
Anzeige
Menlo Park

2,7 Millionen europäischer User, davon bis zu 310.000 Deutsche, waren von dem Skandal betroffen, bei dem die inzwischen abgewickelte Firma Cambridge Analytica deren Daten illegal genutzt und weitergegeben hatte. Trotz der Dimension des Skandals wird Facebook wohl von einer Entschädigungszahlung absehen, so die Agentur Reuters. Begründung: Sensible Bankdaten seien nicht weitergegeben worden.

Dies geht aus Antworten von Facebook auf Fragen von EU-Politikern hervor, die Mark Zuckerberg bei seinem Auftritt in Brüssel am Vortag nicht beantwortet hatte.

„Zwar handelte es sich hierbei um einen klaren Vertrauensmissbrauch“, so Facebook in seinem Statement. „Dennoch ist es wichtig, daran zu erinnern, dass weder Konto-Informationen, Kreditkarten-Informationen oder die Nummern nationaler Ausweisdokumente weitergegeben wurden.“

Weiter heißt es in dem Statement: „Die meisten User gewährten der in Rede stehenden App Zugriff auf ihr öffentliches Profil oder die Seiten, die sie mit einem Like versehen hatten, Freundeslisten oder Geburtstage. Das galt auch für Freunde, die ,Teilen’ in ihren Einstellungen aktiviert hatten.“

Weiter heißt es, der App-Entwickler, über dessen Persönlichkeitstest „This Is Your Digital Life“ die Daten abgesaugt wurden, habe nur Informationen über US-Nutzer – nicht europäische User – , an Cambridge Analytica verkauft.

Von RND/dk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dating-Apps, Google, Facebook und Twitter: Überall arbeiten im Hintergrund Algorithmen. Eine Bertelsmann-Studie zeigt nun, dass viele Deutsche sich nicht mit Gedanken anfreunden wollen, dass Programme Entscheidungen über ihr Leben treffen.

23.05.2018

Donald Trump schlampt bei der Cyber-Sicherheit seiner Handys. Nach einem Bericht des Magazins „Politico“ soll der US-Präsident mehrfach die Vorschriften des Weißen Hauses missachtet haben.

23.05.2018

Für Netflix wird der Altpräsident zum Fernsehproduzent. Der Unterschied ist minimal. Die Kunst liegt auch in der Politik in der Inszenierung, meint unser Kommentator.

23.05.2018
Anzeige