Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Netzwelt Mit dieser neuen Funktion will WhatsApp Geld verdienen
Nachrichten Medien Netzwelt Mit dieser neuen Funktion will WhatsApp Geld verdienen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 26.10.2018
WhatsApp führt Sticker für den Messenger ein. Quelle: dpa
Hannover

Dass Facebook mit seinem zugekauften Messenger WhatsApp in Zukunft Geld verdienen will, ist schon einige Zeit bekannt. Nun soll eine Funktion in der App die Möglichkeiten ausweiten, zukünftig die Einnahmen zu steigern.

Lesen Sie hier: WhatsApp bestätigt radikale Veränderungen

Wie die Facebook-Tochter in ihrem Blog ankündigt, sollen Nutzer bei WhatsApp bald auch Sticker versenden können. Die neue Funktion soll in den kommenden Wochen auf Android und iOS verteilt werden. „Ob mit einer lächelnden Teetasse oder einem weinenden gebrochenen Herzen, Sticker helfen dabei, Gefühle mitzuteilen, die sich nicht immer mit Worten ausdrücken lassen“, schreibt WhatsApp.

Sticker sind generell keine Neuheit in Messengern, WhatsApp verzichtete bisher aber darauf. Erstellt werden diese vom Unternehmen selbst, allerdings soll es für Dritte die Möglichkeit geben, das Angebot mit eigenen Inhalten aufzustocken. Während WhatsApp kein Geld dafür von seinen Nutzern verlangen will, könnte die Facebook-Tochter Drittanbieter dazu verpflichten, sie an den Einnahmen für den Verkauf von Stickern zu beteiligen.

Von RND/mrz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Online-Händlern wie Zalando oder Amazon schwanken die Preise oft. Doch das ständige Auf und Ab sorgt für Unmut bei den Kunden. Allerdings gibt es für Händler online kaum eine Alternative.

26.10.2018

Die Konkurrenz durch Instagram ist zu groß: Das Soziale Netzwerk Snapchat rechnet nach Verlusten im Sommerquartal mit einem weiteren Rückgang der Nutzerzahlen. Die Börse reagierte umgehend auf die Ankündigung.

26.10.2018

Der Internet-Gigant Google hat in den vergangenen zwei Jahren diverse Mitarbeiter gefeuert, weil sie sexuell auffällig geworden seien.

26.10.2018