Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Netzwelt Red Dead Redemption 2 Online: Mikrotransaktionen werden kommen
Nachrichten Medien Netzwelt Red Dead Redemption 2 Online: Mikrotransaktionen werden kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 30.11.2018
Red Dead Online ist am Dienstag gestartet. Quelle: BN Rochstar Games
New Hanover

Red Dead Online, der Multiplayer von Red Dead Redemption 2 ist am 27. November als Beta gestartet. Der Zugang ist allerdings vorerst nur bestimmten Teilen der Spieler vorenthalten und wird nach und nach weiter geöffnet.

Nun wurde außerdem bestätigt, dass es in Red Dead Online auch Mikrotransaktionen geben wird. In einem Blogpost von Rockstar erzählen die Entwickler sinngemäß, dass einige Teile des Menüs noch nicht zugänglich sind – unter anderem eben auch der sogenannte „Red Dead Online in-game Store“.

Red Dead Online: Mikrotransaktionen mit Goldbarren

Der Red Dead Online Store wird also den virtuellen Marktplatz darstellen, in dem gegen Echtgeld virtuelle Goldbarren erworben werden können. In dem Blogpost steht weiterhin, dass es sich bei den Mikrotransaktionen vor allem um optische Veränderungen wie Waffendesigns handeln werde.

Mikrotransaktion bei Red Dead Online: Mit Echtgeld einen Ehrenstatus erkaufen?

Optische Veränderungen, also Inhalte die nicht in das Spielgeschehen eingreifen, sind inzwischen üblich in der Spieleindustrie. Solange es nicht möglich ist, sich Vorteile im Spiel gegen Echtgeld zu erkaufen, werden Mikrotransaktionen von den Spielern auch weitestgehend akzeptiert. Heikel wird es, wenn ebendiese Richtlinie nicht eingehalten wird.

Genau das scheint nun aber im Multiplayer von Red Dead Redemption 2 zu passieren. In der Beta ist bereits ein Verkäufer zu sehen, bei dem der Spieler gegen drei Goldbarren den sogenannten Ehrenstatus verändern kann und somit also mit echtem Geld das Gameplay beeinflussen kann. Der Ehrenstatus verändert nämlich die verfügbaren Aktivitäten und Möglichkeiten in Red Dead Redemption 2.

Red Dead Online: Echtgeld-Käufe für zusätzliche Spieleinhalte

Nachdem CEO von Take Two Strauß-Zelnick den Online-Modus von GTA 5 als „Gift that keeps on giving“ bezeichnete, scheint es wohl unumgänglich, dass Mikrotransaktionen auch bei Red Dead Online eine große Rolle spielen werden.

Es bleibt aber abzuwarten, wie sich die Spielmechanismen während der Beta entwickeln und wie mit dem Thema Mikrotransaktionen tatsächlich umgegangen wird. Ob es tatsächlich auf Pay-to-win hinauslaufen wird, ist derzeit ungewiss.

In der Spielszene ist der Begriff Mikrotransaktionen, oder Micropayment in den letzten Jahren zum Thema geworden, da zuletzt immer mehr Publisher versuchen durch zusätzliche, digitale Inhalte mehr Einnahmen zu generieren.

Von RND/tr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Krypto-Boom von 2017 wurde auch durch starke Unterstützung von Prominenten befeuert. Doch viele Coins floppten und teilweise steckte auch Betrug dahinter. Box-Star Floyd Mayweather und Rap-Produzent DJ Khaled wurde ihr Social-Media-Support nun zum Verhängnis.

30.11.2018

Eine Studie hat den Medienkonsum von Jugendlichen untersucht. Sie zeigt: Facebook verliert für Jugendliche rapide an Attraktivität. Extrem verändert hat sich auch das Fernseh-Verhalten.

29.11.2018

Welche PS4 Spiele sind im Dezember kostenlos im PlayStation Plus Abo erhältlich? Alle Infos zu den monatlichen Gratis-Spielen.

03.12.2018