Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Netzwelt Schadsoftware: Polizei warnt vor gefälschten Telekom-Rechnungen
Nachrichten Medien Netzwelt Schadsoftware: Polizei warnt vor gefälschten Telekom-Rechnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 13.02.2019
Gefälscht Telekom-Rechnungen: Viele Virenscanner erkennen aktuell die Bedrohung noch nicht. Quelle: Oliver Berg/dpa
Hannover

Derzeit landen gefälschte Telekom-Rechnungen für den Januar in vielen Mail-Postfächern. Wer auf das angehängte Word-Dokument oder den angeblichen Link in der Mail zum Download der Januar-Rechnung klickt, holt sich Schadsoftware auf den Rechner, warnt das Landeskriminalamt Niedersachsen.

Die Experten bewerten die Fälschungen als „ziemlich gut“. Außerdem erkennen ihnen zufolge aktuell erst wenige Virenscanner die Bedrohung, was die Angriffe umso gefährlicher macht. Wer sich nicht sicher ist, ob er eine echte oder eine gefälschte Rechnungs-Mail vor sich hat, sollte lieber die Seite des Telekom-Kundencenters aufrufen und seine Rechnung dort herunterladen.

Lesen Sie hier:
Hackerangriff: Mit diesen Tipps schützen Sie sich

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Motorolas neue G7-Reihe umfasst gleich vier unterschiedliche Modelle: vom G7 Play, über das G7 Power, das Moto G7 und das Moto G7 Plus. Hersteller Lenovo will damit verschiedenen Nutzertypen und ihren Ansprüchen gerecht werden. Kann das gelingen?

13.02.2019

Apple will ein neues Abo-Modell für Artikel auf den Markt bringen – eine Art „Netflix für News“. Dazu steht der iPhone-Konzern schon in Verhandlungen mit US-Medienhäusern. Einen großen Teil der Gewinne will Apple dabei aber selbst einstecken.

13.02.2019

Erneut werden im Netz wieder mehrere hundert Millionen Passwörter, Benutzernamen und E-Mail-Adressen zum Verkauf angeboten. Betroffen sind unter anderem Nutzer von Dubsmash, MyHeritage und MyFitnessPal.

13.02.2019