Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Netzwelt Sicherheitslücke: Darum sollten Sie Ihre WhatsApp-Version updaten
Nachrichten Medien Netzwelt Sicherheitslücke: Darum sollten Sie Ihre WhatsApp-Version updaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 10.10.2018
Das Logo der Messenger-App WhatsApp. Quelle: Martin Gerten/dpa
Hannover

Googles Projekt Zero hat eine Sicherheitslücke bei WhatsApp entdeckt. Wie das Portal Heise schreibt, haben die IT-Experten, die im Auftrag von Google nach Sicherheitslücken suchen, eine Möglichkeit gefunden, ein Smartphone mittels eines einzigen Videoanrufs zu kapern.

In der aktuellen WhatsApp-Version ist der Fehler bereits behoben. Wer allerdings mit Updates immer etwas langsamer ist, ist auch potenziell gefährdet.

Es sei damit zu rechnen, dass böswillige Hacker die Sicherheitslücke zum Beispiel ausnutzen könnten, um etwa Spionage-Software auf einem Gerät zu installieren, schreibt Heise. Deshalb sollten Sie überprüfen, ob Sie die aktuelle WhatsApp-Version installiert haben. Das ist für iOS die WhatsApp-Version 2.18.93 und für Android 2.18.302. Derzeit wird im Google Play Store teils noch die WhatsApp-Version 2.18.293 angeboten. Android-Nutzer sollten sicherheitshalber einfach keine Videoanrufe von Unbekannten annehmen, bis für sie die sichere Version 2.18.302 bereitsteht.

Von asu/dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bezahldienst Paypal kooperiert mit Google Pay. Das heißt für Paypal-Kunden: Sie können in der Google-App ihren Account hinterlegen und mit dem mobilen Google-Bezahldienst einkaufen. So könnte Google Pay neue Nutzer gewinnen.

10.10.2018

Instagram will mehr gegen Mobbing unternehmen und setzt dabei auf die Hilfe künstlicher Intelligenz. Die soll Mobbing auf Fotos erkennen und melden. Um mehr Freundlichkeit im Netzwerk zu verbreiten, gibt es außerdem einen neuen Filter.

10.10.2018

Online surfen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun? Dieses Ziel hat die grüne Suchmaschine Ecosia – wir erklären, wie das Konzept funktioniert.

10.10.2018