Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Betrüger shoppt für 170.000 Dollar auf Demi Moores Kosten
Nachrichten Panorama Betrüger shoppt für 170.000 Dollar auf Demi Moores Kosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 12.07.2018
Demi Moore wurde Opfer eines Betrügers. Quelle: imago
Anzeige
Los Angeles

Shopping extrem: Ein Mann aus Los Angeles ist mit der Kreditkarte von US-Schauspielerin Demi Moore einkaufen gegangen – und hat dabei fast 170.000 Dollar (umgerechnet rund 145.000 Euro) in Nobelboutiquen ausgegeben.

Dabei ging der Betrüger besonders durchtrieben vor: Laut Staatsanwaltschaft hatte sich der 35-Jährige bereits im März als Mitarbeiter von Moore ausgegeben und eine Ersatzkarte bei ihrer Kreditkartenfirma bestellt, berichtet das Promi-Portal „TMZ“.

Demnach behauptete der Mann, die Schauspielerin habe ihre Karte verloren. Als ein Kurier die Ersatzkarte zu Moores Villa lieferte, soll er ihn laut Polizeibericht abgefangen und die Karte entgegengenommen haben. Mit dem Plastikgeld machte der 35-Jährige sich dann auf eine ausgiebige Einkaufstour.

Erst 25 Tagen nach dem Diebstahl habe Moores Assistentin beim Öffnen der Kreditkartenabrechnung bemerkt, dass etwas nicht stimmte. Denn die hohen Ausgaben in den Luxuskaufhäusern Nordstrom und Saks Fifth Avenue in Los Angeles konnte ihre Chefin nicht getätigt haben. Sie verständigte die Polizei.

Chefermittler Alfredo Rossi: „Wir haben uns die Überwachungsvideos aus den Kaufhäusern besorgt und konnten sehen, wer die Käufe mit der gestohlenen Kreditkarte getätigt hat.“

Zu diesem Zeitpunkt saß der Verdächtige bereits in Untersuchungshaft: Er hatte versucht, sich mit einer gestohlenen Identität ein Luxusauto zu kaufen.

Von RND/sin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Schockfotos haben Unbekannte in Hamburg eine Millionärsfamilie erpresst. Sie drohten, die Kinder der Familie umzubringen. Der Verdacht, den die Ermittler haben, klingt unglaublich.

12.07.2018

Sieben gebrochene Rippen und ein punktierter Lungenflügel: Wie dramatisch der Sturz seines Band-Kollegens tatsächlich war, hat jetzt „Gorillaz“-Frontmann Damon Albarn verraten.

12.07.2018

Erst vor zwei Wochen erkrankten Dutzende Schüler in einer Ferienanlage im thüringischen Rauenstein am Norovirus. Jetzt klagen wieder Jugendliche über Übelkeit, Bauchschmerzen und Brechdurchfall – im selben Ferienlager.

12.07.2018
Anzeige