Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Briefträger verbrennt wegen Überlastung Wahlbenachrichtigungen
Nachrichten Panorama Briefträger verbrennt wegen Überlastung Wahlbenachrichtigungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 29.06.2009
Ein Briefträger verbrannte Briefe wegen Überlastung. (Archiv) Quelle: Martin Steiner

Zur Tatzeit hatte der Postzusteller den Angaben zufolge viel zu tun, da die Wahlbenachrichtigungen ausgetragen werden mussten. Der Mann nahm daher Sendungen mit nach Hause und verbrannte sie später. Spaziergänger fanden dann Reste der Sendungen an einem Grillplatz und meldeten dies der Polizei. Auch Vertreter der Stadt Göppingen hatten Anzeige erstattet, weil sich Bürger beschwert hatten, sie hätten keine Wahlunterlagen erhalten.

In enger Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst der Post ermittelte die Polizei den 20-Jährigen. Der junge Mann muss sich nun wegen Verletzung des Postgeheimnisses und wegen Unterschlagung verantworten.

Die Göppinger Hauptamtsleiterin Gabriele Zull zeigte sich „froh“, dass jetzt Klarheit über die Umstände der Tat herrsche. Auf die Wahlergebnisse und die Gültigkeit der Wahlen in Göppingen hätten die verkohlten Unterlagen keinen Einfluss: „Denn wer im Wählerverzeichnis aufgeführt ist, muss seine Wahlbenachrichtigungskarte gar nicht ins Wahlbüro mitbringen - es genügt, Personalausweis oder Reisepass dabei zu haben“, erläuterte sie.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei in Neuseeland hat am Sonntag einen Amokschützen im Rollstuhl erschossen.Der 42 Jahre alte Shayne Sime hatte nach Polizeiangaben vom Montag in der Stadt Christchurch mehr als hundert Schüsse aus einem Gewehr abgegeben und dabei zwei Menschen verletzt.

29.06.2009

Außer seinen drei Kindern und Millionen von trauernden Fans hinterlässt Michael Jackson einen Schimpansen, vier Giraffen und eine ganze Reihe anderer exotischer Tiere.

29.06.2009

Tierschützer haben in China 300 Katzen vor dem Kochtopf gerettet. Nach einem Tipp von einem Katzenliebhaber entdeckten die Aktivisten 22 Bambuskäfige voller Tiere bei einem Händler in Shanghai.

29.06.2009