Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Die Geissens: Robert Geiss macht Schluss mit Instagram
Nachrichten Panorama Die Geissens: Robert Geiss macht Schluss mit Instagram
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 07.08.2018
Robert und Carmen Geiss. Quelle: Georg Wendt/dpa
Anzeige
Hannover

In ihrer Sendung „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ präsentieren Carmen und Robert Geiss ihren luxuriösen Lebensstil. Mit dabei sind auch die beiden Kinder Shania Tyra (14) und Davina (15). Doch jetzt hat Familienoberhaupt Robert Geiss offenbar keine Lust mehr, sich bei Instagram kritisieren zu lassen. Am Montag kündigte er dort an, seine Instagram-Account in den Urlaub schicken zu wollen. Seine Familie werde im Netz „extrem angefeindet“.

Eine Rückkehr zu der Fotoplattform schloss der 54-Jährige aber nicht aus. „Bis bald mal“, schrieb er unter das Foto, das eine große Jacht zeigt.

Carmen Geiss will bei Instagram bleiben

Seine Frau Carmen will aber auf der Fotoplattform aktiv bleiben. Robert mache auf unbestimmte Zeit einen Instagram-Urlaub. Sie und die beiden Töchter seien aber weiterhin aktiv, schrieb Carmen. Auch der YouTube-Kanal der Familie soll weiter mit Inhalten aus dem Leben der Geissens gefüllt werden.

Hintergrund für die von Robert Geiss beschriebenen Anfeindungen im Internet war ein Geburtstagsgeschenk für Tochter Shania. Sie hatte von ihren Eltern eine Rolex bekommen – für 35.000 Euro. „Ich hatte nix anderes. Es ist nur eine Kleinigkeit“, sagte Mutter Carmen Geiss in einem YouTube-Video. Zum Vergleich: Der Durchschnittsdeutsche gibt laut Marktforschungsinstitut GfK 134 Euro für ein Geburtstagsgeschenk aus.

Für die Familie hagelte es ordentlich Kritik – vor allem aber für Shanias ältere Schwester Davina. Die nörgelt: „Das ist unfair. Mit 14 habe ich so was nicht bekommen.“ Und weiter: „Ich dachte, ihr holt mir die auch. Ich wollte die!“ Die Internetnutzer beschimpften Davina als „undankbar“ und „verzogene Göre“.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Freiburger Missbrauchsprozess gegen die Mutter eines Jungen und ihren Lebensgefährten aus Staufen haben die Richter lange Haftstrafen verhängt. Die beiden hatten das Kind über Jahre vergewaltigt und gegen Geld im Internet angeboten.

07.08.2018

In Kalifornien sind zwei Feuer zum größten Flächenbrand der Geschichte des Bundesstaates zusammengewachsen. Von den Flammen sind mittlerweile rund 9000 Häuser bedroht.

07.08.2018

Spiritualität sei kein geeignetes Mittel gegen Unfälle: Weil sie eine selbst ernannte Elfenbeauftragte mit auf Patrouillenfahrt nahm, bekommt die Landesstraßenbaubehörde nun Ärger vom Ministerium.

07.08.2018
Anzeige