Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Die Münster-Pressekonferenz im Livestream
Nachrichten Panorama Die Münster-Pressekonferenz im Livestream
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 08.04.2018
Erste Blumen liegen vor dem Restaurant Kiepenkerl in Münsters Altstadt. Quelle: dpa
Anzeige
Münster

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wollen nach der Amokfahrt in Münster vor die Presse treten. Auch der Bürgermeister von Münster, Markus Lewe (CDU), ist vor Ort.

Statements zu Münster

Live ab ca. 12.15 Uhr: Statements zur Amokfahrt in Münster mit Bundesinnenminister Seehofer, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und NRW-Innenminister Herbert Reul

Gepostet von PHOENIX am Sonntag, 8. April 2018
Zur Galerie
Die Einsatzkräfte behandeln die Verletzten teilweise auf dem Bürgersteig.

Alles zur Amokfahrt in Münster

Alle Informationen rund um die Amokfahrt in Münster lesen Sie hier.

Vorfall in Münster: Was bisher bekannt ist

Liveblog zum Nachlesen: Keine Hinweise auf Islamistischen Hintergrund

Stimmungsbericht: „Plötzlich war überall die Polizei“

Vorfall in Münster – Polizei identifiziert Opfer

So reagieren Politiker auf die Amokfahrt in Münster

Die Polizei plant am Sonntag keine eigene Pressekonferenz zum Stand der Ermittlungen.

Von RND/dpa

Panorama Diese Erfindungen verdanken wir dem Jahr 1968 - Der letzte Schrei

1968 war auch ein Jahr voller Erfindungen und Innovationen. In Ost und in West. Der erste Jumbojet entsteht, Bier kann man im Sixpack kaufen, und in der ersten Waschmaschine mit Wellenrad werden gern auch Würstchen gekocht.

08.04.2018

Bei einem Feuer im New Yorker Trump Tower ist ein Mann ums Leben gekommen. Auf seiner Etage fehlte eine Sprinkleranlage.

08.04.2018
Panorama Was ist von den 68ern geblieben? - Generation Durchmarsch

Die 68er haben vor 50 Jahren nicht nur eine Studentenrevolte angezettelt. Auch später hat die Generation immer wieder das Land konsequent an ihre Bedürfnisse angepasst – in der Arbeitswelt, in der Regierung, in den Vorständen. Nun reformieren sie auch noch das Altern. Vielleicht, weil sie gar nicht anders können ...

08.04.2018
Anzeige