Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Journalistin Dunja Hayali erhält Bundesverdienstkreuz
Nachrichten Panorama Journalistin Dunja Hayali erhält Bundesverdienstkreuz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 14.05.2018
Die Journalistin Dunja Hayali wird für ihr Engagement gegen Rassismus mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet. Quelle: dpa
Berlin

Die TV-Moderatorin Dunja Hayali erhält für ihr Engagement gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Hayali sei nicht nur als kritische Journalistin aktiv, sondern engagiere sich auch ehrenamtlich, heißt ess in der Begründung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Zeigt, dass Rassismus nicht hingenommen werden darf

Immer wieder mache sie öffentlich, wie sie in sozialen Medien wegen ihrer Herkunft und ihres Engagements beleidigt und bedroht werde. „Als Betroffene zeigt sie damit eindringlich, dass Hass in der politischen Auseinandersetzung nicht tatenlos hingenommen werden muss.“ Hayali ist als Tochter irakischer Eltern in Deutschland geboren.

Ordensverleihung am Dienstag, 22. Mai

Anlass der Ordensverleihung am Dienstag nächster Woche (22. Mai) ist der Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes. Die zwölf Frauen und zwölf Männer, die ausgezeichnet werden, engagierten sich in vielfältiger Weise für die freiheitliche Demokratie und gegen Rechtsextremismus und Gewalt, heißt es weiter.

Verdienstorden auch für Schriftstellerin Juli Zeh

Der jüngste Ordensträger ist 20, der älteste 90 Jahre alt. Neben Hayali (43) werden unter anderen der Autor und TV-Journalist Peter Merseburger (90), der frühere FAZ-Herausgeber Günther Nonnenmacher (69) und die Schriftstellerin Juli Zeh (43) ausgezeichnet.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Behörden haben eine neue Spalte auf der Hauptinsel Hawaiis entdeckt. Im Zuge der seit dem 30. April andauernden Eruptionen des Vulkans Kilauea war die Öffnung in der Nähe einer wichtigen Schnellstraße aufgerissen. Die Behörden ordneten weitere Evakuierungen an. Dennoch sind Experten nur wenig beunruhigt.

14.05.2018

Ein 40-jähriger Mann wollte am Sonntag mit einem Gasbrenner das Unkraut auf seinem Gehweg beseitigen. Am Ende brannte er jedoch zwei Hektar Waldfläche nieder.

14.05.2018

Gestohlene Autokennzeichen werden heiß gehandelt. Auch die Polizei ist nicht vor Diebstahl nicht gefeit. Selbst vor Notarztwagen machen dreiste Gauner keinen Halt. Und eingeklickte Nummernschilder machen es ihnen besonders leicht.

14.05.2018