Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Katze überlebt Sturz aus 30 Metern

Ast abgebrochen Katze überlebt Sturz aus 30 Metern

Katzen haben sprichwörtlich sieben Leben - und können einiges ab. Das trifft zumindest auf eine Katze in Wilhelmshaven zu, die vier Tage in einem Baum saß und danach einen Sturz aus 30 Metern Höhe überlebt hat.

Voriger Artikel
Weniger Junge, mehr Alte in Niedersachsen
Nächster Artikel
Toter lag monatelang unbemerkt auf Hochsitz

Eine Katze in Wilhelmshaven hat einen Sprung aus 30 Meter Höhe überlebt.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Wilhelmshaven. Die Feuerwehr war mit ihrem Werkzeug zunächst nicht an das Tier herangekommen.

Der Besitzer beauftragte daraufhin einen Baumkletterer, der am Donnerstagabend in die Baumkrone hochstieg. Die Katze kletterte jedoch noch höher auf einen Ast, den der Arbeiter schließlich absägte. Darauf stürzte das Tier nach Angaben eines Stadtsprechers aus 30 Metern Höhe zu Boden und humpelte unter den Augen vieler Schaulustiger davon.

„Sie hat vielleicht innere Verletzungen und hat sich erstmal verkrochen“, sagte Angela Kruse vom Verein Tierschutz aktiv am Freitag. Das Tier könne vielleicht bald mit einer Falle eingefangen und untersucht werden.

Die Feuerwehr hatte zum Abwarten geraten, weil Katzen auch nach mehreren Tagen in Bäumen, von Hunger und Durst getrieben, wieder hinabsteigen würden.

Alternativen zur Bergung wie der Einsatz eines Hubschraubers, ein Gerüst oder die Betäubung des Tieres und ein Auffangen mit einem Netz seien nicht in Frage gekommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.