Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Kind hängt an Balkonbrüstung: Paris feiert Retter als „Spiderman“
Nachrichten Panorama Kind hängt an Balkonbrüstung: Paris feiert Retter als „Spiderman“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 28.05.2018
Mutiger „Spiderman“: Ein Mann aus Paris rettet ein Kind von einer Balkonbrüstung. Quelle: dpa
Anzeige
Paris

Geistesgegenwärtig handelt der junge Mann, als er das Kind an der Balkonbrüstung im vierten Stock eines Pariser Mehrfamilienhauses hängen sieht. In Sekundenschnelle hangelt er sich an der Fassade von Etage zu Etage und schafft es, den kleinen Jungen in Sicherheit zu bringen. Mit seiner Tat wird er nun als „Spiderman von Paris“ gefeiert.

Mamoudou Gassama ist der echte Name des Mannes, der mit seiner Kletteraktion am Sonnabend wohl das Leben des Kleinkindes rettete. Nach ersten Ermittlungen war der Junge allein zuhause und anscheinend auf das Balkongeländer geklettert.

Gassama, ein 22-jähriger Zuwanderer aus Mali, habe nicht lange nachgedacht, als er den Ernst der Situation erkannte. „Ich hörte viele Leute schreien. Ich bin losgerannt, um zu sehen, was ich machen kann. Ich bekam einen Balkon zu fassen und bin dann einfach so hochgeklettert, Gott sei Dank habe ich ihn gerettet“, sagte der Westafrikaner, der ohne Aufenthaltsgenehmigung in Frankreich lebte.

Videoaufnahmen, die sich auf Twitter verbreiten zeigen, wie sich der 22-Jährige in Sekundenschnelle an der Fassade von Balkon zu Balkon empor hangelt, wo sich das Kind an der Außenseite eines Geländers festklammert. Gassama ist in Paris zum Volkshelden avanciert, nachdem er das Kleinkind gerettet hat.

Emmanuel Macron trifft im Elysee-Palast Mamoudou Gassama, der ein Kleinkind an einem Balkon im vierten Stock eines Wohnhauses gerettet hat. Quelle: dpa

Am Montagvormittag wurde der Klettermax von Staatspräsident Emmanuel Macron empfangen, wie die Nachrichtenagentur AFP meldete. Dort bekam er ein Zertifikat für Courage und Einsatz, unterzeichnet vom Pariser Polizei-Präfekt Delpuech, überreicht. In sozialen Medien wird Mamoudou Gassama als „Spiderman aus dem XVIII.“ gefeiert, in Anspielung auf den Filmhelden und den 18. Pariser Stadtbezirk.

Bürgermeisterin Anne Hidalgo dankte dem Retter und teilte auf Twitter mit, die Stadt Paris werde ihm dabei helfen, sich in Frankreich niederzulassen. Für den Vater des Jungen wird die Geschichte ein Nachspiel haben: Ihm drohen laut AFP wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht bis zu zwei Jahre Gefängnis und 30.000 Euro Buße.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 18-Jähriger Mann soll sich an einer 15-Jährigen in Chemnitz vergangen haben. Nach Polizei-Ermittlungen hat er das Mädchen in einen Keller gezerrt und dort vergewaltigt. Der mutmaßliche Täter sitzt nun in U-Haft.

28.05.2018

Schon wieder suchen heftige Unwetter Teile von Rheinland-Pfalz heim. In zwei Orten musste gar der Katastrophenfall ausgerufen werden. Wassermassen rissen Autos von den Straßen.

28.05.2018

In Bochum sind am Sonntagabend zwei Frauen von einem Blitz getroffen und verletzt worden. Rettungskräfte brachten die beiden in ein Krankenhaus.

27.05.2018
Anzeige