Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Michael Douglas enthüllt Hollywood-Stern – Vater Kirk mit 101 dabei
Nachrichten Panorama Michael Douglas enthüllt Hollywood-Stern – Vater Kirk mit 101 dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 07.11.2018
Michael Douglas (l.) bei der Enthüllung seines Hollywood-Sterns mit Vater Kirk (r.). Quelle: imago/UPI Photo
Los Angeles

Nun haben sie beide einen Stern in Hollywood: Oscar-Preisträger Michael Douglas (74) hat am Dienstag auf dem „Walk of Fame“ eine Sternenplakette mit seinem Namen enthüllt. Zu der Feier brachte er seinen berühmten Vater Kirk Douglas („Spartacus“) mit. Der 101 Jahre alte Schauspieler, dessen Name gleich in der Nähe ebenfalls auf dem Bürgersteig des Hollywood Boulevards verewigt ist, saß lächelnd im Rollstuhl.

„Es bedeutet mir so viel, Dad, dass du heute dabei bist“, sagte Michael Douglas zu Tränen gerührt. Er sei so stolz darauf, sein Sohn zu sein.

Mit der Auszeichnung feierte der Schauspieler und Produzent seine 50-jährige Karriere im Showbusiness. „Warum hat dieser Moment so lange auf sich warten lassen“, sagte Douglas mit einem Augenzwinkern vor Hunderten Fans, Familienmitgliedern und Freunden, die der Zeremonie beiwohnten. 

Die Verleihung des 2648. Sterns hing zeitlich mit dem Start seiner neuen Netflix-Serie „The Kominsky Method“ Mitte November zusammen, in der Douglas einen ehemaligen Schauspielstar mimt.

Michael Douglas dankte seiner Frau für die Unterstützung

Für die Fotografen posierte Douglas mit seiner Frau Catherine Zeta-Jones (49, „Chicago“) küssend auf der Plakette. Er dankte der „Liebe meines Lebens“ für ihre Unterstützung und Geduld. In Kürze würden sie ihren 18. Hochzeitstag feiern, sagte Douglas. Auch seine beiden Brüder und sein Sohn Cameron (39) aus einer früheren Ehe waren bei der Feier dabei. 

Endlich hätte Douglas seinen verdienten Stern erhalten, sagte die als Gastrednerin eingeladene Kollegin Jane Fonda (80). Die Oscar- Preisträgerin, die gemeinsam mit Douglas den Atomkraft-Thriller „Das China Syndrom“ (1979) drehte, rühmte ihren Kollegen als großartigen Schauspieler, Aktivisten und Menschenfreund. Nun könnten Fans aus aller Welt seinen Stern in Hollywood besuchen und dort Zigarettenkippen und Kaugummis zurücklassen, scherzte die Schauspielerin.

In den 1970er Jahren feierte Douglas seine ersten Erfolge als Detektiv in der TV-Serie „Die Straßen von San Francisco“. Als Produzent des Psychodramas „Einer flog über das Kuckucksnest“ (1975) gewann er seinen ersten Oscar. Die zweite Trophäe holte er 1988 für seine Hauptrolle als skrupelloser Finanzhai Gordon Gekko in Oliver Stones Börsendrama „Wall Street“.

Von Barbara Munker/RND/dpa