Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Ministerium sauer über Einsatz von Elfenbeauftragter
Nachrichten Panorama Ministerium sauer über Einsatz von Elfenbeauftragter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 07.08.2018
Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat eine selbst ernannte Elfenbeauftragte im Kampf gegen die Vielzahl von Unfällen auf der Autobahn 2 eingesetzt. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Hannover

Der Fall einer „Elfenbeauftragten“, die mit Unterstützung der Landesstraßenbaubehörde die Autobahn 2 von „traurigen Energien“ befreien wollte, hat für Ärger beim niedersächsischen Verkehrsministerium gesorgt. Hätte man von der Aktion im Vorfeld erfahren, hätte man sie unverzüglich untersagt, teilte das Ministerium auf eine Anfrage des NDR mit.

Ministerium: Spiritualität kein geeignetes Mittel gegen Unfälle

Das Ministerium halte „Spiritualität nicht für ein geeignetes Mittel, um den Straßenverkehr sicherer zu machen“, heißt es in der Stellungnahme. Der gesamte Fall konterkariere zudem die ernsthaften Bemühungen des Ministeriums und anderer Behörden, die Straßen sicherer zu machen. Das Ministerium werde sicherstellen, dass sich ein „derartiger Vorfall nicht wiederholt“.

Am Montag kam es erneut zu Unfällen. Bei Peine wurde ein Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt.

Von Heiko Randermann/HAZ/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Rekordverdächtiger Hitzetag - So heiß soll es heute werden

Die Temperaturen in Deutschland steigen wieder extrem in die Höhe. Erst am Donnerstag sollen Gewitter Abkühlung bringen. Bis dahin wird weiter geschwitzt.

07.08.2018

Mit Dutzenden Einsatzkräften löscht die Feuerwehr einen Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Bergisch Gladbach. Zehn Menschen werden verletzt, neun davon schwer. Wie es zu dem Feuer kam, ist am Morgen danach noch unklar.

07.08.2018

Mit einer Spitzhacke und brachialer Gewalt hatte ein 24-Jähriger den Hollywood-Stern von Donald Trump zertrümmert – jetzt ist der Mann angeklagt worden. Ihm droht schlimmstenfalls eine lange Haftstrafe.

07.08.2018