Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Nasa schickt erstmals Astronauten mit US-Raumschiff zur ISS
Nachrichten Panorama Nasa schickt erstmals Astronauten mit US-Raumschiff zur ISS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 03.08.2018
Astronauten sollen im Jahr 2019 mit einem US-Raumschiff zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen. Quelle: dpa
Anzeige
Washington

US-Raumschiffe sollen im kommenden Jahr wieder Astronauten ins All bringen. Die Entwicklung amerikanischer Raumschiffe nähere sich diesem Ziel, teilte die Nasa in einem Blogeintrag mit.

Die Raumfahrtbehörde kündigte für April 2019 bemannte Testflüge in Zusammenarbeit mit dem Luftfahrtunternehmen SpaceX an. Mitte des Jahres will sie solche Flüge dann auch zusammen mit dem Unternehmen Boeing testen. Damit würde die Nasa unabhängig von russischen Sojus-Kapseln werden. Derzeit sind diese die einzigen, die Menschen zur Internationale Raumstation ISS bringen können.

Die Raumschiffe sollen bis zu vier Astronauten einer Nasa-Mission ins All bringen. Seit 2014 arbeitet die Nasa mit den Unternehmen zusammen, um einen eigenen Zugang zur Internationalen Raumstation ISS zu haben und andere mögliche „erdnahe Orbit-Ziele“ zu erreichen, schreibt sie auf ihrer Website.

Erste Testflüge bereits Ende 2018

Am Freitag teilte die Nasa mit, dass die US-Astronauten Mike Hopkins und Victor Glover für den SpaceX-Flug ausgewählt wurden. Hopkins verbrachte nach Angaben der Weltraumbehörde bereits 166 Tage auf der ISS und nahm dabei auch an zwei Außeneinsätzen teil. Für Glover werde es dagegen der erste Flug ins All sein.

Für die Boeing-Mission wurden Suni Williams und Josh Cassada ausgewählt. Williams hat 322 Tage im All verbracht und an sieben Außeneinsätzen teilgenommen. Bereits für Ende 2018 plant Nasa zusammen mit Boeing und SpaceX unbemannte Testflüge.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom Ring ins Rathaus: Glenn Jacobs, bekannt als Wrestler „Kane“ in der Liga WWE, ist zum Bürgermeister eines Bezirks in Tennessee gewählt worden.

03.08.2018

Irgendwas ist ja immer mit dem Wetter in Wacken. Meist geht es darum, unversehrt an Körper und Kleidung durch den Schlamm zu waten. Doch diesmal ist alles anders beim Wacken Open Air (W:O:A). Der dritte Teil unserer täglichen Festivalkolumne.

03.08.2018

Erstmals seit den Anschlägen vom 11. September gibt die Mutter des getöteten Top-Terroristen Bin Laden ein Interview. Dass ihr Sohn Dschihadist werden könnte, sei ihr „nie in den Sinn gekommen“. Nicht alle Mitglieder der Familie sind glücklich über den Auftritt.

03.08.2018
Anzeige