Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama „Nate“ wird zum Hurrikan hochgestuft
Nachrichten Panorama „Nate“ wird zum Hurrikan hochgestuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 07.10.2017
Nachdem der Hurrikan Costa Rica hinter sich ließ, begannen am Wochenende die Aufräumarbeiten. Quelle: AP
Washington

„Nate“ ist der mittlerweile sechzehnte Wirbesturm der atlantischen Hurrikansaison, der den Bewohnern in der Karibik und rund um den Golf von Mexiko das Leben schwer macht.

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometern pro Stunde hat sich der einstige Tropensturm zu einem Hurrikan der Stufe eins aufgebaut. Das US-Hurrikanzentrum in Miami sprach am frühen Samstagmorgen (Ortszeit) für die US-Golfküste von Louisiana bis Florida eine Hurrikan-Warnung aus. „Nate“ befand sich demnach 240 Kilometer nordwestlich der westlichen Spitze von Kuba. Es wird erwartet, dass er am späten Samstagabend an der Golfküste der USA auf Land treffen wird.

An der US-Küste müssen sich die Bewohner vor „Nate“ wappnen. Quelle: imago/ZUMA Press

Das Hurrikanzentrum war bereits zuvor davon ausgegangen, dass „Nate“ nach seinem Zug an Mittelamerika und Mexiko vorbei an Stärke gewinnen werde. Als Vorsichtsmaßnahme hatte die Behörde eine Hurrikan-Warnung für Teile Louisianas einschließlich der Stadt New Orleans sowie Mississippis und Alabamas ausgesprochen.

„Nate“ hatte vor allem in Costa Rica, Nicaragua und Honduras mit seinen starken Regenfällen Erdrutsche und Überschwemmungen ausgelöst, 23 Menschen starben. Zwölf weitere galten Behörden zufolge als vermisst. Er ist der vierte größere Hurrikan, der in diesem Jahr aus der Karibik Richtung US-Festland zieht.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mexiko gilt für Medienleute als eines der gefährlichsten Länder der Welt. Enthüllungen über Schmuggel, Drogen und Korruption mussten viele Journalisten in der Vergangenheit mit dem Leben bezahlen. Am Freitag ist in nahe der Stadt San Luis Potosi ein Fotoreporter mit offensichtlichen Folterspuren tot aufgefunden worden.

07.10.2017

Die dänische Polizei hat in der Køge-Bucht den abgetrennten Kopf der schwedischen Journalistin Kim Wall aufgespürt. Frakturen und Anzeichen auf Gewalt konnte die Polizei nicht feststellen. Der dänische U-Boot-Bauer Peter Madsen steht im Verdacht, Wall ermordet zu haben.

07.10.2017

Sängerin Maite Kelly hat sich nach zwölf Jahren Ehe von ihrem Mann Florent Raimond getrennt. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder im Alter von drei, neun und elf Jahren. Auf geschäftlicher Ebene wollen die beiden dennoch weiterhin ein starkes Duo abgeben.

07.10.2017