Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Pharrell Williams solidarisiert sich mit NFL-Stars
Nachrichten Panorama Pharrell Williams solidarisiert sich mit NFL-Stars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 25.09.2017
Aus Protest: Pharrell Williams kniet nieder. Quelle: Getty Images
Charlottesville

Musiker Pharrell Williams (44) zeigt sich im Hymnenstreit solidarisch mit Spielern der US-Footballliga NFL, die sich während der Nationalhymne aus Protest hinknien. „Wenn ich mich jetzt für die Menschen in meiner Heimatstadt oder meinem Staat hinknien möchte, mache ich das. Dafür steht diese Flagge“, sagte Williams am Sonntagabend bei einem Festival in Charlottesville und verwies auf die in den USA geltende Meinungsfreiheit. Dabei kniete er auf der Bühne. In dem Ort in Williams’ Heimatstaat Virginia gab es vor wenigen Wochen rechtsextremistische Ausschreitungen.

Einen Tag zuvor hatte bereits Soullegende Stevie Wonder (67) bei einem Konzert in New York mit einer ähnlichen Geste „für unseren Planeten, unsere Zukunft, unsere Oberhäupter und unseren Globus“ gebetet.

Die Protestaktion der US-Sportler während der Nationalhymne richtet sich gegen soziale Ungerechtigkeit zwischen ethnischen Gruppen. Colin Kaepernick hatte 2016 den Anfang gemacht. Als Quarterback der San Francisco 49ers wollte er ein Zeichen setzen gegen Polizeigewalt und kniete nieder. Andere schlossen sich an. Heute ist Kaepernick vereinslos. Einsetzend mit dem Neustart der Saison im September protestierten weitere Spieler. US-Präsident Donald Trump kritisierte das symbolische Knien scharf und forderte die Teambesitzer auf, Spieler zu feuern, die während der Nationalhymne nicht stehen.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er rührte Europa zu Tränen: Vor vier Monaten gewann der Portugiese Salvador Sobral in Kiew den Eurovision Song Contest. Mittlerweile liegt der junge Mann auf einer Intensivstation und wartet auf ein Spenderherz. Von seinen Fans hat er sich bereits verabschiedet.

25.09.2017

Soziale Netzwerke heizen auf der Ferieninsel Bali die Panik an: Aus Furcht vor einem Ausbruch des Vulkans Mount Agung haben sich inzwischen fast 50.000 Menschen in Sicherheit gebracht.

25.09.2017

Per Anhalter durch die Nacht – so ähnlich muss der Waschbär gedacht haben, der in Colorado Springs plötzlich auf ein vorbeifahrendes Auto sprang. Was er nicht wissen konnte: Sein unfreiwilliger „Chauffeur“ war nicht irgend jemand ...

25.09.2017