Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Prinz William hat Mut zur Lücke
Nachrichten Panorama Prinz William hat Mut zur Lücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 20.09.2017
Schütteres Haar: Prinz William. Quelle: dpa
London

Einst war Prinz William einer der begehrtesten Junggesellen Englands. Sein warmes Lächeln und seine offene Art den Menschen gegenüber ließen die Herzen unzähliger junger Frauen schmelzen. Und anders als sein jüngerer Bruder Harry war der Erstgeborene von Prinzessin Diana und Prinz Charles auch mit vollen, blonden statt roten Haaren gesegnet. Doch diese Zeiten sind vorbei: William kommt in Sachen Haarpracht nach seinem Vater – und wurde in den vergangenen Jahren nach und nach immer kahler auf dem Kopf.

Doch die Nummer zwei in der britischen Thronfolge trägt sein schütteres Haupthaar mit der Würde, die für einen Monarchen angemessen ist. Mehr noch: Der 35-Jährige kann über seinen Schönheitsfehler sogar lachen. Das bewies er am Dienstag, als er eine Einrichtung für Obdachlose in London besuchte. Wie gewohnt schüttelte der Prinz bei dem Termin viele Hände. Auch ein benachbarter Friseur stellte sich ihm vor. „Ich habe nicht viel Haar, mit mir können sie kein Geschäft machen“, sagte William zu dem Coiffeur. Das berichtet die Zeitschrift „People“.

Mädchenschwarm: Prinz William im Juni 2003. Quelle: dpa

Im Anschluss sprach der 35-Jährige mit Obdachlosen und Mitarbeitern der Einrichtung, die sich um Menschen mit Drogen- und Alkoholproblemen kümmert. Zu dem Termin kam William erneut ohne Begleitung: Herzogin Kate erwartet ihr drittes Kind und leidet unter einer besonders schwerem Form der Schwangerschaftsübelkeit.

Von RND/iro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Familiendrama in Villingendorf - Mutmaßlicher Todesschütze war polizeibekannt

Fünf Tage war er auf der Flucht, nun hat die Polizei den mutmaßlichen Todesschützen von Villingendorf gefasst. Nach und nach kommen immer mehr Details zum Familiendrama in Baden-Württemberg ans Licht.

20.09.2017

Unser Lateinamerika-Korrespondent Klaus Ehringfeld lebt in Mexiko-Stadt – und dort mitten in einem der vom jüngsten Erdbeben schwerstbetroffenen Viertel. Lesen Sie hier, wie er die Erdstöße erlebte.

20.09.2017
Panorama Prognose für Mittwoch - So wird das Wetter heute

Über strahlenden Sonnenschein können sich heute Berlin und Brandenburg freuen. Im Norden hingegen hat es die Sonne am Mittwoch schwer. Wie das Wetter in Ihrer Region wird, sehen Sie in unserem Video.

20.09.2017