Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Rachael Steffens hilft blinder Freundin „zu sehen“

Eine besondere Freundschaft Rachael Steffens hilft blinder Freundin „zu sehen“

Die Geschichte von Autumn Michels und Rachael Steffens ist die einer ganz besonderen Freundschaft.

Voriger Artikel
Aus Rache: Häftlinge vergewaltigen Mithäftling brutal
Nächster Artikel
Kampfjet nach Militärparade abgestürzt

Rachael Steffens (links) spielt gemeinsam mit Autumn Michels in einer Marching Band.
 

Quelle: twitter.com/rachaelsteffens (Screenshot)

Laingsburg.  Im Alter von vier Jahren ist Autumn Michels erblindet. Trotzdem spielt sie heute als 14-Jährige in der Marching Band ihrer Schule. Gemeinsam mit 113 anderen Musikern marschiert sie Klarinette spielend über das Football-Feld der Lainsburg High School. Immer hinter ihr ist Rachael Steffens. Sie führt den blinden Teenager während den Auftritten über das Feld. Rachael sieht für Autumn.

Autumn musste wegen eines Hirntumors mehrfach operiert werden. Dabei wurden auch die Sehnerven entfernt, so dass Autumn erblindete, berichtet USA Today.

Eigentlich spielte die 17-jährige Rachael selbst in der Marching Band als Schlagzeugerin. Das macht sie auch heute noch. Allerdings nur, wenn die Band vor der Tribüne steht. Geht es aufs Feld, legt Rachael ihre Hände auf Autumns Schultern und zeigt ihr so den Weg innerhalb der Gruppe und deren Choreographie.

Rachael und Autumn lernten sich im Sommer Camp der Marching Band kennen. Während den Proben half Rachael Autumn sich in der Choreographie zurecht zu finden. Das sei nicht immer leicht gewesen, geben die beiden Mädchen zu. Aber am Ende der Woche klappte es sehr gut. „Wir sehen uns auf dem Feld“, sagte Rachael damals zur Verabschiedung. „Ich höre dich auf dem Feld“, antwortete Autumn.

Sie dachten nicht daran, dass Rachael Autumn auf dem Feld wirklich helfen könnte. Als die Schule wieder startete und damit die Proben für die Marching Band, hatte Autumn noch niemanden gefunden, der sie während der Auftritte führte. Also sprang Rachael ein. Und genau das machte für sie ihr letztes Jahr an der High School so unvergesslich: „Ich marschiere immer noch. Ich bin immer noch auf dem Feld. Ich bin immer noch bei der Band. Ich mache im Wesentlichen dasselbe, wie sonst auch. Ich mache es nur mit Autumn.“

Von far/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.