Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Sechs Männer bei Razzien festgenommen
Nachrichten Panorama Sechs Männer bei Razzien festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 26.10.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Erfurt

Das Landeskriminalamt (LKA) und Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei haben am frühen Donnerstagmorgen ein Gewerbeobjekt und mehrere Wohnungen in Erfurt, Berlin und Sachsen durchsucht. Nach LVZ-Informationen waren auch Beamte in Zwickau aktiv. Dabei wurden sechs Männer im Alter zwischen 29 und 39 Jahren festgenommen, wie das LKA in Thüringen mitteilte. Die Männer seien zuvor mit Haftbefehlen gesucht worden.

Bei den Razzien folgten die Polizisten Spuren von elf Tatverdächtigen, unter ihnen ein Russe. Bei dem 34 Jahre alten mutmaßlichen Rädelsführer und einem 29-jährigen vermutlichen Organisator der Gruppe handelt es sich um deutsche Staatsbürger.

Verbindung zu organisierter Kriminalität

Das LKA ermittelt im Umfeld schwerer und organisierter Kriminalität. Mindestens zwei Verdächtige sollen zudem Drogenschmuggel betreiben. „Unser Ziel ist es nun herauszufinden, inwieweit es Verbindungen zur Russisch-Eurasischen Organisierten Kriminalität armenischer Prägung gibt“, sagte der Präsident des LKA Thüringen, Frank-Michael Schwarz.

Hintergrund der Durchsuchungen sind nach Angaben des LKA Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Landesfriedensbruchs im besonders schweren Fall und gefährlicher Körperverletzung. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) sprach nach der Tat von Organisierter Kriminalität, die dahinter stecke. Nach MDR-Informationen handelte es sich um einen mutmaßlichen Mafiaüberfall.

Angriff auf armenischen Restaurantbesitzer

Etwa 25 Männer hatten vor rund zwei Wochen vor einem Restaurant in der Erfurter Innenstadt den 42-jährigen armenischen Restaurantinhaber, seine beiden Söhne und Angestellte auf der Straße angegriffen. Sie sollen dabei auch Pfefferspray und eine Elektroschockpistole eingesetzt haben. Zuvor hatten die Männer den Inhaber unter einem Vorwand vor sein Restaurant auf die Straße gelockt. Nach dem Angriff flohen sie.

Zu den Verdächtigen des Überfalls zählt auch ein Mitglied der Rockergruppe Bandidos MC Berlin. Das teilte das Landeskriminalamt (LKA) Thüringen am Donnerstag mit.

Insgesamt durchsuchten die Ermittler am Donnerstag ein Gewerbeobjekt und zehn Wohnungen in Erfurt und Umgebung sowie eine Wohnung in Berlin und in Sachsen. Im Fokus standen elf Tatverdächtige. Darunter sollen sich auch der 34 Jahre alte Anführer und ein 29-jähriger Organisator der Gruppe befinden.

Von RND/dpa

Panorama Unfälle mit Fußgängern - Hawaii bittet Handynutzer zur Kasse

Wer immer nur aufs Display schaut und nicht auf den Verkehr achtet, lebt gefährlich. Honolulu, die Hauptstadt des US-Staates, will die „Smartphone-Zombies“ jetzt erziehen und erhebt Bußgelder für Fußgänger, die aufs Telefon schauen.

26.10.2017

Nach dem Missbrauch an dem vierjährigen Mädchen aus der Wesermarsch fahndet die Polizei nun nach dem Handy des Täters. Das Telefon könnte den Ermittlungsbehörden weitere Hinweise in dem Fall liefern.

25.10.2017
Panorama Nach Tod von 54 Flüchtlingen - Irakischer Schleuser in Strande gefasst

In Strande (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist am Mittwoch ein 27-jähriger Iraker festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, als Schleuser für das Ertrinken von 54 Flüchtlingen im Oktober 2015 im Mittelmeer verantwortlich zu sein. Dies berichten die „Kieler Nachrichten“ unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Kiel.

25.10.2017
Anzeige