Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Tauber Hundewelpe aus Felsspalte gerettet
Nachrichten Panorama Tauber Hundewelpe aus Felsspalte gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 30.06.2018
30 Stunden lang versuchten Rettungskräfte und Höhlenforscher, den kleinen tauben Welpen aus einer Felsspalte zu retten – mit Erfolg. Quelle: dpa
Anzeige
Huntsville

Ein tauber Hundewelpe hat Rettungskräfte im US-Staat Alabama 30 Stunden in Atem gehalten: Die sieben Wochen alte „Toffee“ stürzte in Huntsville in eine Felsspalte und löste damit einen Notfalleinsatz aus. Feuerwehrleute, Höhlenretter und Installateure rückten aus und versuchten, das Tier aus etwa 15 Metern Tiefe zu bergen.

Trotz Netzen, Schlingen und Futter gelang es über Stunden nicht, „Toffee“ ans Tageslicht zurückzuholen. Erst um Mitternacht am Samstag war es geschafft und der Welpe wurde unter Applaus aus dem schmalen Spalt gezogen. „Das ist ein Wunder“, sagte Laura Collins West, die Besitzerin des Tiers. Videoaufnahmen zeigten, wie die weiße Welpendame fröhlich mit dem Schwanz wedelte. Fernsehsender in Huntsville berichteten live im Internet von den Rettungsarbeiten. Auch die Twitter-Gemeinde fieberte mit:

Von RND/tap/lf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Traum vom Mega-Gewinn geht weiter: Auch bei 14. Ziehung hat kein Mitspieler den Eurojackpot geknackt – der steht inzwischen bei der Höchstsumme von 90 Millionen Euro.

29.06.2018

Meterhohe Flammen, Wrackteile, die ins Meer stürzen: Auf der Fregatte „Sachsen“ der Deutschen Marine hat es bei einer Übung vor der Küste Norwegens einen schweren Unfall gegeben. Ein Video, das in sozialen Netzwerken verbreitet wird, zeigt das ganze Ausmaß des Zwischenfalls.

29.06.2018

Modeschöpfer, Künstler, Querdenker, TV-Liebling, Wunderkind: Wolfgang Joop hat sich immer wieder neu erfunden. Jetzt hat sich der 73-Jährige an sein größtes Projekt gewagt: das Nachhausekommen – in seinem Sehnsuchtsort Potsdam, Stadtteil Bornstedt, direkt am Park Sanssouci. Das Protokoll einer Begegnung in der Heimat.

29.06.2018
Anzeige