Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Toter nach Explosion an U-Bahn-Station in Schweden

War es eine Handgranate? Toter nach Explosion an U-Bahn-Station in Schweden

Nach Angaben der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“ kam es zu einer heftigen Explosion an einer oberirdischen U-Bahn-Station in der schwedischen Gemeinde Huddinge bei Stockholm. Ein Mann wurde dabei getötet, eine Frau zog sich schwere Verletzungen zu.

Voriger Artikel
Französische Sängerin France Gall gestorben
Nächster Artikel
In Unterhose mit der U-Bahn durch die Stadt

 
 

Quelle: AP (Archivbild)

Stockholm.  Bei einer Explosion außerhalb eines U-Bahnhofes in einem Stockholmer Vorort sind am Sonntag ein Mann getötet und eine Frau verletzt worden. Zur Explosion an der U-Bahn-Station „Vårby Gård“ kam es laut der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“, als der Mann ein am Boden liegendes Objekt aufhob, welches dann explodierte. Das bestätigte die schwedische Polizei.

Nach Angaben der Zeitung soll es sich bei dem Objekt um eine Handgranate gehalten haben. Der Platz um den Explosionsort wurde weiträumig gesperrt. Die Polizei schließt laut der Nachrichtenagentur AP einen terroristischen Hintergrund aus, zur Annahme, es handele sich um eine Handgranate, wollte die Polizei sich vorerst nicht äußern. 

Von fw/RND/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.