Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Panorama Vergewaltigte Schweizerin: Verdächtige bleiben in Gewahrsam
Nachrichten Panorama Vergewaltigte Schweizerin: Verdächtige bleiben in Gewahrsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 18.03.2013
Sechs Männer bleiben wegen der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer 39-jährigen Schweizerin weiterhin in Haft. Quelle: dpa
Neu Delhi

Nach der Gruppenvergewaltigung einer Schweizer Touristin im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh sind sechs Verdächtige am Montag einem Gericht vorgeführt worden. Das Gericht habe angeordnet, dass die Männer zunächst bis diesen Dienstag in Gewahrsam blieben, sagte ein Polizeisprecher. Die Verdächtigen und die bei der Tat geraubten Gegenstände seien von dem Opfer und ihrem Ehemann bislang noch nicht identifiziert worden. Die Schweizer Botschaft teilte mit, das Ehepaar habe am Sonntag die Hauptstadt Neu Delhi erreicht. Beide seien bereit, bei der Identifizierung und der Untersuchung des Falls zu helfen, und blieben zunächst in Indien.

Die Tat rief Erinnerungen an die Gruppenvergewaltigung einer 23-jährigen Inderin im Dezember in einem fahrenden Bus in Neu Delhi wach. Sie war knapp zwei Wochen später an ihren Verletzungen gestorben. Einer der sechs Tatverdächtigen wurde vor wenigen Tagen erhängt in seiner Gefängniszelle in Neu Delhi aufgefunden. Untersucht wird, ob er sich das Leben nahm oder getötet wurde. Vier weiteren Verdächtigen droht die Todesstrafe wegen Mordes. Der sechste mutmaßliche Täter steht vor einem Jugendgericht.

Die Schweizer Botschaft teilte am Montag mit, das Ehepaar sei nach der Ankunft in Neu Delhi medizinisch versorgt worden und erhole sich. Nach Polizeiangaben hatten die 39-Jährige und ihr Ehemann in einem Wald in Madhya Pradesh gezeltet, als sie am Freitagabend von bis zu acht Männern überfallen und mit Stöcken zusammengeschlagen wurden. Der Partner der Schweizerin musste demnach mit ansehen, wie sich mehrere Angreifer an seiner Frau vergingen.

Den Opfern wurden außerdem Laptop und Mobiltelefone geraubt, die die Polizei später nach eigenen Angaben bei den Verdächtigen sicherstellte. Medizinische Untersuchungen bestätigten laut Polizei, dass die Frau vergewaltigt worden war.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Kleinflugzeug ist im US-Bundesstaat Indiana in eine Häuserreihe gestürzt und hat Medienberichten zufolge mindestens zwei Menschen an Bord der Maschine in den Tod gerissen.

18.03.2013

Josef Lawaczeck betreibt seit 70 Jahren eine Drogerie in Krefeld. Er hat Anton Schleckers Drogerie-Imperium kommen und gehen sehen. Lawaczeck ist geblieben. Doch sein Laden ist ein Zuschussgeschäft.

18.03.2013

Der Winter bleibt hart: Starker Schneefall hat am Montagmorgen ein Verkehrschaos in Norddeutschland ausgelöst. Viele Lastwagenfahrer verloren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge, die daraufhin querstanden und die Straße blockierten. Die Autobahn 7 in Richtung Hannover war zwischen Bispingen und Evendorf zeitweilig voll gesperrt

18.03.2013