Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt 200.000 Jugendliche proben die Bundestagswahl
Nachrichten Politik Deutschland / Welt 200.000 Jugendliche proben die Bundestagswahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:51 15.09.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Vor vier Jahren haben mehr als 200.000 Jugendliche bei der Initiative mitgemacht. Wählen darf, wer für die richtige Bundestagswahl zu jung ist. Die Nationalität spielt keine Rolle.

„Mit U18 wird Demokratie lebendig für alle, die noch nicht offiziell mitwählen dürfen. Sie geben uns Politikerinnen und Politikern ein deutliches Signal zu den Themen, die Kindern und Jugendlichen wichtig sind“, sagte Familienministerin Katharina Barley (SPD). U18 wird vom Familienministerium und der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Hier können Sie sich informieren

Alles zu Bundestagswahl 2017 finden Sie hier.

Sie sind noch unentschieden, was Sie wählen wollen? Dann lassen Sie sich doch ganz direkt überzeugen und stellen Sie den Abgeordneten für Ihren Wahlkreis Ihre Frage zur Bundestagswahl 2017.

Wahlraum, Wahlkabinen, Wahlurne, Informationen zu Wahlprogramm – die U18-Wahl, von Jugendlichen für Jugendlichen organisiert, soll die echte Bundestagswahl so gut wie möglich simulieren. Allerdings zählt nur die Zweitstimme. Begleitet wird die deutschlandweite Aktion ab 18 Uhr mit einer 90-minütigen Live-Sendung auf der Homepage von Alex TV. Erste Ergebnisse werden noch am Abend erwartet.

Hier geht es direkt zu den Wahlprogrammen

Woher wir unsere Informationen haben? Aus den Wahlprogrammen der sechs etablierten Parteien zur Bundestagswahl am 24. September. Sie wollen selbst in den Wahlprogrammen stöbern? Dann klicken Sie sich durch:

CDU
SPD
Grüne
Linke
FDP
AfD

Von RND/dpa

Nordkorea trotzt der Weltgemeinschaft weiter. Ungeachtet neuer Sanktionen des UN-Sicherheitsrats wie einer Deckelung der Öllieferungen feuert das Land erneut eine Rakete ab. Wieder fliegt sie über japanisches Territorium.

15.09.2017

In einer bislang unbeachteten Wahlkampf-Rede verherrlicht AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland die Leistungen deutscher Soldaten in beiden Weltkriegen und fordert einen Schlussstrich unter die Nazi-Vergangenheit Deutschlands. Wegen Volksverhetzung wird seit Kurzem gegen Gauland ermittelt.

14.09.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung „Klartext, Frau Merkel!“ den Fragen von Wählern gestellt. So begründete die CDU-Chefin ihre Absage an ein zweites TV-Duell gegen ihren Herausforderer Martin Schulz und legte sich in der Klimaschutzpolitik fest.

14.09.2017
Anzeige