Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Bessere Flugpläne für Pinguine
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Bessere Flugpläne für Pinguine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 08.09.2018
Immer schön nach vorne gucken – und nicht auf den Rücken fallen. Quelle: picture alliance / blickwinkel/S
Anzeige
Antarktis

Man lernt nie aus. Angeblich lebten die Eisbären und die Pinguine während der Eiszeit friedlich nebeneinander am Äquator, sie ernährten sich von den Fischen und genossen das kühle Klima, bis es eines Tages zu heiß wurde. Auf der Suche nach der Kälte gingen sie auseinander, die Pinguine landeten am Südpol und die Eisbären wanderten zum Nordpol. Nun geraten sie selbst dort durch den von Menschen verursachten Klimawandel in Schwierigkeiten.

Meine Freunde von Greenpeace erzählten, die Pinguine könnten wegen ihres Körperbaus nicht in den Himmel schauen. Wenn sie den Kopf zu doll nach oben recken, fallen sie auf den Rücken. Am Südpol wird heutzutage viel geflogen, die Menschen suchen dort nach Öl, Flugzeuge und Hubschrauber beunruhigen die Vögel, sie recken die Köpfe, landen auf dem Rücken und können nicht mehr aufstehen.

Aktivisten haben eine Gruppe gebildet, die die Pinguine wieder aufstellt. Sie wollen einen besseren Flugplan über dem Südpol. Wenn sie gerade alle Pinguine wieder aufgestellt haben, fliegt nämlich schon der nächste Hubschrauber drüber und die ganze Arbeit war für die Katz. Die Eisbären auf der anderen Seite des Globus haben ein noch größeres Problem. Früher suchten sie die Löcher im Eis und warteten, bis die Robben aus dem Loch guckten, um Luft zu schnappen. Nun ist das Eis so weit geschmolzen, dass die Robben keine Löcher mehr zu suchen brauchen. Sie schwimmen im freien Wasser und haben keine Angst vor den Eisbären mehr.

Die Eisbären müssen also dringend schwimmen und die Pinguine Gymnastik lernen, wenn sie überleben wollen.

Von Wladimir Kaminer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tag, an dem die Mauer fiel, ist für viele Menschen ein besonderer. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig möchte ihn daher zukünftig in der Grenzregion feiern. Auch, um ein Zeichen gegen die schlechte Stimmung zu setzen.

08.09.2018

Gut verdienende Arbeitnehmer müssen im kommenden Jahr mit höheren Sozialabgaben rechnen. Die Beitragsbemessungsgrenzen sollen laut einem Entwurf des Arbeitsministeriums im Januar 2019 angehoben werden.

08.09.2018

Sonntag ist Tag der offenen Tür des Bundestags. Wenn die Bürger durch die hypermodernen Parlamentsgebäude im Spreebogen flanieren, werden sie kaum glauben, dass es oftmals über Baustellen geht. In einem Haus ist das Dach undicht, im anderen kommt die Feuchtigkeit von unten.

08.09.2018
Anzeige