Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Britische Opposition will ungeregelten Brexit blockieren
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Britische Opposition will ungeregelten Brexit blockieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 15.10.2017
Die britische Labour-Partei um Schattenkanzler John McDonnell will einen ungeregelten Brexit verhindern. Quelle: imago/i Images
Anzeige
London

Ermöglicht werden könnte dies nach Angaben von McDonnell, wenn sich Rebellen aus der Regierungsfraktion mit der Opposition verbünden. Sie könnten bei einem der anstehenden Gesetzgebungsverfahren ein Veto-Recht über das Ergebnis der Brexit-Verhandlungen erzwingen. Es gäbe dazu bereits fraktionsübergreifende Gespräche, sagte McDonnell.

Angesichts der hauchdünnen Mehrheit, über die Premierministerin Theresa May gebietet, gilt eine Abstimmungsniederlage der Regierung nicht als unmöglich. Eine für nächste Woche geplante Debatte über das EU-Austrittsgesetz wurde kurzfristig verschoben - möglicherweise aus Angst, unliebsame Änderungsanträge könnten eine Mehrheit finden, wie britische Medien spekulierten.

Die Brexit-Gespräche mit der EU stecken derzeit in einer Sackgasse. Sollte bis Ende März 2019 kein Abkommen für die künftigen Handelsbeziehungen unter Dach und Fach sein, würde Großbritannien automatisch aus der EU ausscheiden. Das könnte weitreichende Folgen für die Wirtschaft und andere Bereiche haben. Unklar ist, wie ein Votum des britischen Parlaments den Austrittsprozess dann noch aufhalten könnte.

Von RND/dpa

Österreich hat gewählt, der Populismus hat gesiegt. Die Risse in der EU dürften jetzt noch tiefer werden, kommentiert Marina Kormbaki.

15.10.2017

Nach der ersten Hochrechnung zur Landtagswahl in Niedersachsen liegt die SPD von Amtsinhaber Stephan Weil vor der CDU. Die Grünen verlieren – und könnten doch wieder mitregieren. Alle News rund um die Landtagswahl in Niedersachsen lesen Sie hier.

16.10.2017

Schafft es der „Kinder-Kanzler“ Sebastian Kurz (ÖVP) und wird mit 31 Jahren Europas jüngster Regierungschef? In der ersten Hochrechnung liegt er deutlich vor Amtsinhaber Christian Kern (SPÖ). Die rechte FPÖ liegt auf Platz drei. Alle Infos zur Wahl in Österreich finden Sie hier.

16.10.2017
Anzeige