Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Entspannungssignale vor Treffen Merkel-Tsipras in Berlin
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Entspannungssignale vor Treffen Merkel-Tsipras in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 23.03.2015
Angela Merkel, Alexis Tsipras. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Nach wochenlangem Schlagabtausch bemüht sich die griechische Regierung kurz vor dem Treffen von Ministerpräsident Alexis Tsipras mit Kanzlerin Angela Merkel um Entspannungssignale. Nach Angaben aus griechischen Regierungskreisen will Tsipras der Kanzlerin seine Entschlossenheit demonstrieren, sich mit jenen Kreisen in Griechenland anzulegen, die seit Jahrzehnten Steuern hinterzogen und Vetternwirtschaft betrieben haben. Er wolle Merkel die Grundrisse seines Regierungsprogramms vorstellen. Kurz vor dem Treffen wurden weitere Details der griechischen Reformliste bekannt.

Nach dpa-Informationen aus Regierungskreisen in Athen will die dortige Koalition mit einem Mix aus Steuererhöhungen, Privatisierungen sowie Nachzahlungen von Steuersündern Geld in die leeren Staatskassen bringen. Arbeitnehmer sollen erst mit 67 Jahren in Rente gehen können. Eine Rente mit 62 Jahren soll es nur für jene geben, die mindestens 40 Jahre lang gearbeitet haben.

Die Steuerbehörden wollen alle Griechen, die Schwarzgeld ins Ausland überwiesen haben, aufrufen, sich beim Finanzamt zu melden. Zudem soll die Mehrwertsteuer für Touristeninseln in der Ägäis erhöht werden. Auch für Hotels soll die Mehrwertsteuer steigen. Die Steuern auf Tabakwaren und Alkohol sollen angehoben werden.

Tsipras wird nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am frühen Nachmittag zum ersten offiziellen Besuch in Berlin eintreffen. Er fliegt demnach mit einer Sondermaschine des griechischen Staates und wird auf dem militärischen Teil des Flughafens Tegel landen. Um 17.00 Uhr will Merkel ihn mit militärischen Ehren empfangen. Gegen 18.15 Uhr ist eine gemeinsame Pressekonferenz geplant.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sind nur Landkreiswahlen, doch mit weitrechenden Folgen. Frankreichs Wähler haben die Rechtsextremen nicht zur ersten Partei des Landes gemacht. Das Rennen macht vielmehr ein alter Bekannter mit großem Ehrgeiz: Der Sieger der ersten Runde heißt Nicolas Sarkozy. 

22.03.2015

Vize Innenminister Giorgis Katrougalos ist mit schwerwiegenden Vorwürfen konfrontiert. Er soll entlassene Beamte als Anwalt vertreten haben, deren Wiedereinstellung er als Minister angeordnet hat. Als Honorar soll Katrougalos anschließend zwölf Prozent des Streitwertes berechnet haben.

22.03.2015
Deutschland / Welt Verbotene kurdische Arbeiterpartei - PKK-Chef Öcalan ruft zu Frieden auf

Zehntausende Menschen kamen im Konflikt zwischen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und der Regierung ums Leben. Der inhaftierte PKK-Chef Öcalan möchte den gewaltsamen Kampf beenden.

21.03.2015
Anzeige