Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Fast jeder Zehnte macht Home Office
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Fast jeder Zehnte macht Home Office
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 12.02.2018
Home office: „Der Beschäftigte muss gesetzliche und tarifliche Arbeitszeitregeln einhalten.“ Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Fast jeder zehnte Beschäftigte in Deutschland arbeitet regelmäßig im „Home Office“ von zu Hause aus. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Arbeitsmarktexpertin Jutta Krellmann hervor, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt.

Demnach hätten elf Prozent der männlichen Beschäftigten mit ihren Arbeitgebern Telearbeit oder „Home Office“ vereinbart. Bei den Frauen sind es sieben Prozent. Im bundesweiten Schnitt sind es neun Prozent. Mit zunehmender Qualifikation steigt der Anteil der Beschäftigten, die regelmäßig von zu Hause arbeiten: Bei den Hochqualifizierten sind es laut Bundesarbeitsministerium 17 Prozent.

Die Linke will Selbstausbeutung verhindern

Im Koalitionsvertrag von Union und SPD heißt es, die Digitalisierung helfe Eltern, Familie und Beruf in Einklang zu bringen: „Diese Chance für mobiles Arbeiten wollen wir nutzen.“

Linken-Politikerin Krellmann sagte, um die Vorteile von mobilem Arbeiten zu verwirklichen, müssten Arbeitgeber, Beschäftigte und Politik Verantwortung übernehmen: „Der Beschäftigte muss sich selbst schützen, indem sie gesetzliche und tarifliche Arbeitszeitregeln einhalten, Pausen machen und rechtzeitig den Rechner zuklappt.

Auch die Arbeitgeber müssen auf die Einhaltung der Arbeitszeiten und die Vorgaben des Arbeits- und Gesundheitsschutzes weiter überprüfen und kontrollieren.“ Entscheidend werde sein, wie einer räumlichen und zeitlichen Entgrenzung von Arbeit gegengesteuert werden könne.

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angekündigt, jüngeren CDU-Kollegen in der neuen Regierung mehr Platz einzuräumen. In der nun losgetretenen Personaldebatte könnten Einzelne plötzlich ganz nach oben kommen. Das sind die Kandidaten mit den besten Aussichten.

12.02.2018

Eigentlich sollte der Irak mit seinen Öl-Reserven ein reiches Land sein. Doch der Kampf gegen den Islamischen Staat hat alle Ressourcen ausgelaugt. Die Infrastruktur ist zerstört, der Öl-Preis in den Keller gerutscht. Nun beraten internationale Geber in Kuwait über den Wiederaufbau.

12.02.2018

Isreals Ministerpräsident Benjamin Netanjahu richtet eine deutliche Warnung an Syrien und Iran: Seine Regierung habe „klare rote Linien gezogen.“ Laut Medienberichten rüstet Israel seine Luftabwehr im Norden auf. International wächst die Sorge um eine weitere Eskalation des Syrienkriegs.

12.02.2018
Anzeige