Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Israelische Polizei empfiehlt erneut Anklage Netanjahus
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Israelische Polizei empfiehlt erneut Anklage Netanjahus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 02.12.2018
Benjamin Netanjahu, Premierminister von Israel. Quelle: Abir Sultan/EPA POOL/dpa
Tel Aviv

Israels Polizei empfiehlt eine Anklage gegen Regierungschef Benjamin Netanjahu in einem weiteren Korruptionsfall. Es gebe ausreichende Beweise für Bestechung, Betrug und Untreue Netanjahus im sogenannten Fall 4000, hieß es in einer am Sonntag veröffentlichten Mitteilung der Polizei. Auch seine Frau Sara sei beteiligt gewesen.

Die Polizei hatte bereits empfohlen, Netanjahu wegen Korruption in zwei anderen Fällen anzuklagen. Die Entscheidung, ob wirklich Anklage erhoben wird, liegt beim Generalstaatsanwalt. Der Ministerpräsident bestreitet ein Fehlverhalten und hat die Vorwürfe gegen ihn als Hexenjagd der Medien dargestellt.

In dem neuen Fall wird Netanjahu verdächtigt, als Kommunikationsminister dem Telekommunikationsunternehmen Bezeq rechtliche Vergünstigungen gewährt zu haben. Im Gegenzug soll das zum Konzern gehörende Medium Walla positiv über ihn berichtet haben. Der Regierungschef und seine Vertrauten sollen auch Einfluss auf wichtige Ernennungen bei Walla genommen haben. Netanjahu gab das Ministeramt 2017 ab. Die Polizei empfiehlt auch eine Anklage des Bezeq-Besitzers Schaul Elovitch.

Lesen Sie auch: Israels Polizei befragt Premier Netanjahu

Von RND/dpa/ngo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem ersten Treffen zwischen den USA und Nordkorea hat Kim Jong-Un den Willen zur nuklearen Abrüstung signalisiert. US-Präsident Donald Trump will bei einem Folgetreffen an die Gespräche anknüpfen. Drei Orte kommen ihm zufolge dafür in Betracht.

02.12.2018

Die USA und China haben eine vorläufige Einigung in ihrem seit Monaten laufenden Handelskrieg erzielt. Demnach sollen keine zusätzlichen Zölle nach dem 1. Januar erhoben und die Verhandlungen zwischen beiden Seiten fortgesetzt werden.

02.12.2018

Friedrich Merz ist einer von drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz – und Aufsichtsratsvorsitzender beim Vermögensverwalter Blackrock Deutschland. Nun fordert er Steuervorteile für Aktienkäufe.

02.12.2018