Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Mehr Richter und Staatsanwälte einstellen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mehr Richter und Staatsanwälte einstellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 02.09.2017
„Wir dürfen unseren Rechtsstaat nicht kaputtsparen“: Bundesjustizminister Heiko Maas. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Um die Einhaltung der Schuldenbremse zu erreichen, hätten die Länder bei Richtern und Staatsanwälten Personal abgebaut. „Geringe Aufklärungsquoten und viele eingestellte Verfahren sind auch die fatale Folge einer falschen Sparpolitik“, sagte Maas. Jetzt müsse der Staat Prioritäten setzen. Wenn Strafverfahren allein wegen Arbeitsüberlastung der Richter und Staatsanwälte eingestellt würden, nehme das Vertrauen der Menschen in den Rechtsstaat schweren Schaden. „Wir dürfen unseren Rechtsstaat nicht kaputtsparen.“ Vorausgegangen war die Warnung des Präsidenten des Richterbundes, Jens Gnisa, dass in Deutschland der Rechtsstaat zu scheitern drohe, weil mehr als 2000 Planstellen für Richter und Staatsanwälte unbesetzt seien.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Deutsche Städtetag appelliert an die Bundesregierung, die Blaue Plakette für Autos in Innenstädten einzuführen.

02.09.2017

Trotz all der unerträglichen Provokationen aus Ankara wie der erneuten Festnahme deutscher Bürger in der Türkei: Wer den Konflikt mit Erdogan lösen will, muss zeitgleich eine Brücke bauen – auch wenn es Überwindung kostet, meint Gordon Repinski.

01.09.2017

Die Zukunft des Freihandelsabkommens Nafta ist ungewiss: Mal droht US-Präsident Trump mit dem Ausstieg, dann gibt er sich wieder hoffnungsvoll. Die Mexikaner schmieden schon mal einen Plan B.

01.09.2017
Anzeige