Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Nahles fordert spannende Zukunftsdebatten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Nahles fordert spannende Zukunftsdebatten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 06.04.2018
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles wünscht sich wieder mehr Zukunftsdebatten innerhalb ihrer Partei. Quelle: AP
Anzeige
Berlin

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles will den Erneuerungsprozess ihrer Partei mit Debatten über vier große Zukunftsthemen vorantreiben. „Erneuerung bedeutet nicht, dass wir neue Gremien brauchen. Die, die wir haben, müssen überhaupt erst einmal wieder ernstgenommen werden. Das ist wichtig“, sagte Nahles dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Entscheidend sind aber Inhalte. Die SPD muss wieder die Partei sein, in der die spannenden Zukunftsdebatten geführt werden.“

Es gelte, die Menschen wieder für sozialdemokratische Ideen zu begeistern. „Wir werden in nächster Zeit in der SPD vor allem über vier große Themen debattieren: Europa und die Rolle Deutschlands in einer zunehmend unsicheren Welt, die Digitalisierung der Arbeitswelt, die Zukunft des Sozialstaats und ein neues Konzept für die Wirtschaftspolitik der SPD.“

Am kommenden Montag beraten die Spitzengremien der Sozialdemokraten über den Leitantrag zum SPD-Parteitag am 22. April. Dabei geht es insbesondere um den geplanten Erneuerungsprozess. Nahles kandidiert bei dem Parteitag für den SPD-Vorsitz.

„Ohne ein neues Verständnis für Europa geht es nicht“

Dem RND sagte sie, sie erlebe eine große Sehnsucht „nach einer neuen Entspannungspolitik“ in der Partei. „Die Welt ist nicht mehr bipolar, die Konflikte sind unübersichtlicher. Darauf müssen wir eine europäische Antwort finden“, so Nahles. „Ohne ein neues Verständnis für die Rolle Europas in der Welt geht es nicht. Dafür will die SPD gemeinsam mit den europäischen Schwesterparteien eine Vision entwickeln.“

In der Wirtschaftspolitik plädiert Nahles für einen überarbeiteten Wachstumsbegriff. „Ökonomische, ökologische und soziale Ziele müssen zusammengedacht und nicht als Gegensätze betrachtet werden“, sagte die SPD-Fraktionsvorsitzende. „Wachstum allein ist nicht alles. Wir erleben, dass die Wirtschaft in Deutschland und der Welt nicht nachhaltig wächst und die Ungleichheit zunimmt“. Ziel sei es, nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg, Flexibilität und Sicherheit zu verbinden.

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im August soll Griechenland nach acht Jahren Krise das Anpassungsprogramm beenden. Bis dahin fließen auch die letzten Hilfskredite. Aber das griechische Drama ist noch lange nicht zu Ende. Größtes Problem bleibt die riesige Schuldenlast.

06.04.2018

Die Protestwelle geht weiter: Eine Woche nach dem Beginn der Ausschreitungen am Gaza-Streifen setzten Palästinenser entlang der Grenze zu Israel Autoreifen in Brand. Die Israelische Armee hat die Grenze zum militärischen Sperrgebiet erklärt.

06.04.2018

Heute hat Carles Puigdemont das Gefängnis in Neumünster unter Auflagen verlassen. Die Generalstaatsanwaltschaft hatte die sofortige Freilassung am Freitag angeordnet.

06.04.2018
Anzeige