Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Pentagon schickt Hunderte US-Soldaten an die mexikanische Grenze
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Pentagon schickt Hunderte US-Soldaten an die mexikanische Grenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 25.10.2018
Tausende Migranten aus Zentralamerika sind auf dem Weg in die USA. Quelle: action press
Washington

US-Verteidigungsminister James Mattis schickt voraussichtlich mindestens 800 US-Soldaten an die Grenze zu Mexiko. Er werde voraussichtlich eine Anordnung dazu unterzeichnen, um den Grenzschutz zu unterstützen, sagte eine Quelle der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag.

US-Präsident Donald Trump hatte zuvor bei Twitter angekündigt, er setze wegen eines „nationalen Notstands“ an der Südgrenze der USA das Militär ein.

Derzeit sind Tausende zentralamerikanische Migranten – vor allem aus Honduras und Venezuela – auf dem Weg durch Mexiko zur US-Grenze. Sie fliehen vor der schlechten wirtschaftlichen Lage und der Gewalt durch Jugendbanden in ihren Heimatländern.

Vom Süden Mexiko bis zur US-Grenze sind es je nach Route zwischen 2000 und 4000 Kilometer. Auf ihrer Reise durch Mexiko werden Migranten immer wieder Opfer krimineller Banden. Zuletzt zeigten sich aber auch viele Mexikaner solidarisch mit den Mittelamerikanern und versorgten sie auf ihrem Weg mit Wasser, Lebensmitteln und Decken.

Von RND/AP/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

50.000 Soldaten üben zwei Wochen lang einen etwaigen Angriff auf das Bündnis. 10.000 Soldaten kommen allein aus Deutschland.

25.10.2018

Neuer Einsatz am Hambacher Wald: Die Polizei hat am Morgen von Aktivisten besetzte Häuser am Tagebau geräumt. Die Gebäude gehören RWE, das Unternehmen hatte Strafantrag gestellt.

25.10.2018

Den Sozialdemokraten sind die bisherigen Informationsrechte des Bundestages zu heiklen Waffenexporten zu wenig. Sie verlangen auf Grundlage eines Rechtsgutachtens ein neues Kontrollgremium.

25.10.2018