Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Steinbrücks Berater schon wieder weg

Internetberater gesucht Steinbrücks Berater schon wieder weg

Nach wenigen Tagen muss sich SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück Medienberichten zufolge schon wieder einen neuen Internetberater suchen.

Voriger Artikel
Barroso zeigt sich kampfbereit gegen EU-Haushaltskürzungen
Nächster Artikel
Guido Westerwelle optimistisch auf Waffenruhe in Nahost

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück muss sich einen neuen Internetberater suchen.

Quelle: dpa (Archiv)

Berlin. Der Unternehmer und Bestseller-Autor Roman Maria Koidl, der Steinbrück in der Online-Kommunikation unterstützen sollte, stehe nicht mehr zur Verfügung, berichteten „Bild.de“ und „Spiegel online“ am Mittwoch übereinstimmend. In der Partei sei Koidls Vergangenheit als Berater von Hedgefonds auf Kritik gestoßen, hieß es.

Steinbrück hat sich für eine schärfere Regulierung solcher Fonds ausgesprochen. FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle sagte dazu im Bundestag, Steinbrück sei zu einem Spielball der SPD-Linken geworden. Steinbrücks Sprecher war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundesfinanzminister
Peer Steinbrück

Der amtierende Bundesfinanzminister und SPD-Vize Peer Steinbrück zieht sich aus der ersten Reihe der Politik zurück. Er werde auf dem Dresdner Parteitag im November nicht mehr als stellvertretender Parteichef kandidieren, sagte Steinbrück am Dienstag am Rande der SPD-Fraktionssitzung in Berlin.

mehr
Anschläge in Paris

©dpa

Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr