Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt Trumps Steuerreform – Paradies für Superreiche
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Trumps Steuerreform – Paradies für Superreiche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 28.09.2017
Selbstgewiss:Donald Trump bei der Erläuterung seiner Steuerpläne am 27.09. in Indianapolis. Quelle: dpa
Washington

Wer die eigentliche Agenda von Donald Trump erkennen will, sollte in diesen Tagen einen verschärften Blick auf die amerikanische Innenpolitik werfen. Nach all dem Getöse um Einreiseverbote für Muslime und um den Mauerbau entlang der Grenze zu Mexiko fällt die Fassade: Geht es nach dem Willen des Milliardärs sinken die Unternehmensteuern auf ein Rekordtief von 20 Prozent. Mit diesem radikalen Schnitt sollen die Abgaben um fast die Hälfte gekürzt werden. Wer für die Einnahmeverluste des Staates aufkommen soll, ist Nebensache.

Erwartungsgemäß weiß der Immobilienmogul seinen Coup gut zu verkaufen: Er wolle nur den einfachen Arbeitnehmern helfen und das Steuersystem vereinfachen, lässt er gebetsmühlenartig seine Anhänger wissen. Eine Bemerkung zum wachsenden Schuldenberg der öffentlichen Hand gibt es erwartungsgemäß nicht. Bei seiner ersten öffentlichen Präsentation in Indianapolis setzte Trump sogar noch eins drauf und behauptete ohne mit der Wimper zu zucken, dass er persönlich von der Reform nicht profitieren werde.

Angesichts der desolaten Infrastruktur, der Bildungskatastrophe im öffentlichen Schulwesen und der erschütternden Zustände im Gesundheitswesen ist der Deal, den Trump seinen Landsleuten andrehen will, ebenso so dreist wie so manches seiner früheren Immobiliengeschäfte.

Trump weiß ebenso wie seine Freunde aus der „upper class“, dass es für diese Kehrtwende zu Lasten der Allgemeinheit keinen zwingenden Grund gibt. Im Gegenteil: Wie gut die Bedingungen für Unternehmen in Amerika bereits heute sind, lässt sich seit Jahren am Investitionsverhalten deutscher Firmen ablesen. Neben den großen Autobauern und Chemiegiganten erkennen auch zunehmend die Mittelständler ihre Chancen in den USA. Sollten Trumps Träume wahr werden, erwartet sie sogar ein Steuerparadies.

Von Stefan Koch/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die EU steht vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Der französische Präsident und der EU-Kommissionschef wollen beim EU-Gipfel in Tallinn aufs Tempo drücken. Doch Merkel wird ihnen nicht helfen. Der Koalitionspoker in Berlin könnte die Staatengemeinschaft weiter lähmen.

28.09.2017

Die Türkei macht den Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch von 2016 verantwortlich. Präsident Erdogan hat den USA nun die Übergabe eines inhaftierten Amerikaners in Aussicht gestellt – im Gegenzug erwarte man die Auslieferung Gülens.

28.09.2017

Nach der Bundestagswahl fordern die Frauen in der Union mehr Gewicht. Wegen des niedrigen Frauenanteils in der neuen Bundestagsfraktion fordern sie Spitzenposten – und mehr Direktmandate bei künftigen Wahlen.

28.09.2017