Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Deutschland / Welt USA schicken Langstrecken-Bomber nach Südkorea
Nachrichten Politik Deutschland / Welt USA schicken Langstrecken-Bomber nach Südkorea
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 18.09.2017
F35B-Mehrzweckkampfflugzeuge der US Air Force bei einer Übung über Südkorea. Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Nach den jüngsten Atom- und Raketentests Nordkoreas haben die US-Streitkräfte erneut strategische Langstreckenbomber für eine Abschreckungsübung nach Südkorea geschickt. Zwei B1B-Bomber hätten zusammen mit vier amerikanischen F35B-Mehrzweckkampfflugzeugen und südkoreanischen Kampfjets ihre Angriffsfähigkeiten erprobt, teilte das Verteidigungsministerium in Seoul am Montag mit. Nach Berichten südkoreanischer Medien wurden dabei Bombenabwürfe nahe der Grenze zu Nordkorea simuliert.

Das Ministerium bezeichnete das Manöver als „Teil eines regulären Abschreckungstrainings“ gegen die Bedrohung durch Nordkoreas Raketen- und Atomprogramm. Die USA hatten in der Vergangenheit bereits mehrfach Bomber über Südkorea fliegen lassen, um Stärke zu demonstrieren. Die US-Flugzeuge flogen den Berichten zufolge nach dem Manöver wieder zu ihren Stützpunkten in Japan und auf der Pazifikinsel Guam zurück.

Der Nordkorea-Konflikt heizt sich seit Monaten auf. Trotz der Verhängung neuer Sanktionen des UN-Sicherheitsrats hatte das Land am vergangenen Freitag erneut eine Mittelstreckenrakete über den Norden Japans hinweg in den Pazifik geschossen.

Der Sicherheitsrat verurteilte zwar den Test, einigte sich aber vorerst auf keine weiteren Schritte. Erst vor einer Woche hatte das wichtigste UN-Gremium die Sanktionen gegen Nordkorea wegen dessen Atomtests am 3. September erweitert.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Donald Trump macht aus seiner Abneigung gegen Hillary Clinton keinen Hehl. Nun verbreitet er auf Twitter ein Video, in dem er seine ehemalige Rivalin mit einen Golfball beschießt. Politische Beobachter reagieren auf den neuerlichen Ausfall des Präsidenten mit Entsetzen.

18.09.2017

Außenminister Sigmar Gabriel fordert die USA, China, Russland und Nordkorea auf, an einem Tisch zu Gesprächen zusammenzukommen. Nur so könne man den Diktator Kim Jong-un zum Stopp seines Atomwaffenprogramms bringen. Dieser sei „nicht irre“, sagte der Außenminister in einem Interview mit der Bild-Zeitung.

18.09.2017

Eine Woche vor der Bundestagswahl wagt sich „Anne Will“ an eine Wahlkampf-Analyse. Fazit der Runde: Inhaltliche Unterschiede gäbe es schon, doch die kommen gegen die vielen Emotionen nicht an.

18.09.2017
Anzeige