Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Politik ICE soll fit für 45 Grad sein
Nachrichten Politik ICE soll fit für 45 Grad sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 16.07.2010
Von Alexander Dahl
Quelle: dpa
Anzeige

Auch bei der bevorstehenden Generalüberholung der bis zu 15 Jahre alten Züge vom Typ ICE 2 soll die neue Klimatechnik eingebaut werden, gab die Deutsche Bahn am Freitag bekannt. Bisher war die Kühltechnik in den Waggons, wie diese Zeitung berichtete, nur bis zu einer Außentemperatur von 32 Grad voll leistungsfähig. Angesichts der aktuellen Sommerhitze waren deutschlandweit mehr als 40 ICE wegen völlig überhitzter Waggons ausgefallen.

Nach der Pannenserie hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) für kommenden Dienstag ein Spitzentreffen einberufen. Teilnehmen wird Bahnchef Rüdiger Grube und die Verkehrsexperten der Fraktionen im Bundestag. Die SPD forderte am Freitag erneut, auch eine Sondersitzung des Bahnaufsichtsrates einzuberufen. Das Kontrollgremium tagt regulär erst wieder im September.

Unterdessen ging der Streit um mangelnde Wartung bei der Bahn weiter. Grube beteuerte am Freitag, es habe keinen Sparkurs in der Sparte Fernverkehr gegeben. Allein für die Züge dieses Geschäftsbereiches seien die Materialausgaben seit 2004 von 298 Millionen Euro auf 405 Millionen Euro 2009 gestiegen; die für Personal kletterten laut Bahnchef im gleichen Zeitraum von 84 auf 96 Millionen Euro. Die Verkehrsexperten der Opposition im Bundestag hielten Grube dennoch vor, zu sehr auf den Börsengang fixiert zu sein. „Jetzt muss der Schalter umgelegt und endlich Qualität im Interesse des Kunden geliefert werden“, sagte Uwe Beckmeyer (SPD) im Gespräch mit dieser Zeitung. „Letztlich muss das Bahnsystem auf die Wünsche des Reisenden umgestellt werden, nicht auf die Rendite“, erklärte Anton Hofreiter (Grüne). Er verlangte zudem, dass die Bahn nicht länger 500 Millionen Euro jährlich an den Bund abliefern muss.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD-Fraktion weist Vorstoß ihres Gesundheitsexperten Karl Lauterbach zurück: Krankenkassen sollen homöopathische Behandlungen auch weiterhin finanzieren. Lauterbach hatte vorgeschlagen, diese Leistungen zu verbieten.

15.07.2010

Das von Union und FDP geplante „Nationale Stipendienprogramm“ ist Gesetz geworden. Nach dem Bundestag stimmte am Freitag auch der Bundesrat dem Vorhaben zu. Danach sollen bis zu 160.000 besonders leistungsstarke Studenten in den Genuss eines Stipendiums von 300 Euro pro Monat kommen.

09.07.2010
Politik Grünes Licht für 30 Gesetze - Bundesrat ändert Verfassung

Der Bundesrat hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause grünes Licht für 30 Gesetze gegeben. Einstimmig beschlossen die Länder am Freitag eine Grundgesetzänderung zur Absicherung der Jobcenter. Da die rot-grüne Minderheitsregierung in Nordrhein-Westfalen noch nicht im Amt ist, konnte die Länderkammer noch mit schwarz-gelber Mehrheit beschließen.

09.07.2010
Anzeige