Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Niedersachsen Geheimdienstchef will Innenminister werden
Nachrichten Politik Niedersachsen Geheimdienstchef will Innenminister werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 15.10.2017
Hannover

Der 65-jährige Heiß sagte, er freue sich auf die Herausforderung. "Sicherheit steht im Vordergrund." Er kündigte an, sich für mehr Videoüberwachung, mehr präventive Telefonüberwachung und stärkere Überwachungsmöglichkeiten von Computern (Quellen-TKÜ) einsetzen zu wollen. Außerdem müsse die Zusammenarbeit der Nachrichtendienste von Bund und Ländern verbessert werden. "Ich habe schon den Eindruck, dass da manchmal Informationen, die in Berlin auf den Tisch gehören, dort erst sehr spät ankommen", so Heiß. Er forderte die Einrichtung gemeinsamer Datenbanken verschiedener Nachrichtendienste - damit würden zeitraubende gegenseitige Informationsabfragen überflüssig. Heiß hatte früher auch mal als Klavierlehrer der jungen Ursula von der Leyen sein Geld verdient und in seiner Freizeit Konzertkritiken geschrieben.

Barbara Havliza (59) ist derzeit Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Düsseldorf, ist dort für Staatsschutzsachen zuständig und führte unter anderem den Prozess gegen die Sauerlandbomber. Sie wolle nach einer langen  Karriere als Juristin nun dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen für Richter, Staatsanwälte und Gerichtsangestellte besser würden, sagte Havliza. Unter anderem wolle sie flächendeckend Eingangskontrollen an allen Gerichten etablieren und mehr Richter und Staatsanwälte einstellen.

Tamara Zieschang (47) hat landespolitisch viel Erfahrung gesammelt. Die gebürtige Emsländerin war bereits in Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt tätig. Als politische Ziele nannte sie den Kampf gegen den Fachkräftemangel, mehr Tempo beim  Ausbau der Infrastruktur, mehr Förderung für Innovationen und Wissenstransfer sowie eine Modernisierung der Verwaltung.

Dem Spitzenkandidaten war der Stolz auf seine Schattenminister anzumerken. "Hier steht geballte Kompetenz", sagte Althusmann. Ob seine Wahl der Minister die möglichen Verhandlungen mit Koalitionspartnern erschwere, sei ihm egal, sagte der Lüneburger. "Ich mache mir keine Gedanken über Koalitionen. Ich kämpfe ausschließlich für die CDU", sagte Althusmann: "Das ist mein Team."

Welche Koalitionen sind nach der Landtagswahl am 15. Oktober in Niedersachsen möglich? Im Bund könnten bald die Koalitionsverhandlungen für eine schwarz-gelb-grüne Koalition beginnen. Wäre das sogenannte "Jamaika"-Bündnis auch in Hannover eine Option? Die Grünen sind skeptisch, CDU-Chef Bernd Althusmann schließt die Partnerschaft nicht aus. 

26.09.2017

Die CDU ist immernoch stärkste Kraft, doch wo kommt sie auf über 40 Prozent? Und wo erzielte die AfD die besten Ergebnisse? Wo hat SPD besonders verloren? Ein Blick auf Niedersachsen, der zeigt, wo sind die Hochburgen der Parteien sind und wer hat von wem profitiert hat.

25.09.2017

Die Wähler haben entschieden. Diese 66 Politiker ziehen für Niedersachsen in den Deutschen Bundestag ein. Eine Übersicht aller Abgeordneten. 

25.09.2017