Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 100 Bewerber und Anerkennung für eine Idee
Nachrichten Wirtschaft Regional 100 Bewerber und Anerkennung für eine Idee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 07.04.2017
Das Göttinger Start-up VR Saving Planet A mit Carina Mentrup überzeugte die Jury. Quelle: Harald Wenzel
Anzeige
Göttingen

Die Bandbreite reichte dabei von frisch an der Universität gegründeten Online-Personaldienstleistern bis hin zu bereits umsatzstarken Entwicklern von Industrie-Technologie mit Niederlassungen auf verschiedenen Kontinenten.

In der Kategorie „Seed“ konnte VR Saving Planet A aus Göttingen mit der Idee, Schüler mit Hilfe von Virtual Reality auf Umweltprobleme aufmerksam zu machen, die Jury am besten von sich und ihrem Businessmodell überzeugen und darf sich jetzt über einen Gutschein für Beratungsleistungen der KPMG AG im Wert von 10 000 Euro freuen. Die Lehramtsstudentin Carina Mentrup steht hinter dem Göttinger Start-up. Sie hat dafür mit einem sechsköpfigen Team auf der Hackvention-Messe in Hannover eine App entwickelt. Abspielen lässt sich diese ganz einfach auf einem Smartphone, dass der Betrachter mit einem Cardboard, einer VR-Brille aus Pappe, anschaut. Mit einer solchen Brille können Schüler fast lebensechte Eindrücke zum Beispiel in den Weltmeeren oder im Regenwald sammeln. „Ich will die Schüler nicht mit erhobenem Zeigefinger belehren, sie sollen selbst zu einem Urteil kommen“, betont Mentrup.

Mit ihrem Produkt „smavoo“, einer ganzheitlichen Lösung für die Digitalisierung der Supply Chain in Fabriken konnte das Team von der Navon GmbH aus Wolfsburg die Jury für sich gewinnen. Die Sieger der Kategorie „Startup“ sicherten sich damit einen Gutschein über KPMG-Beratungsleistungen in einem Wert 15 000 Euro.Das Der am höchsten dotierte Preis des ersten Smart Start Award in der Kategorie „Growth & Later“ in Form von KPMG-Beratungsleistungen mit einem Wert von 25000 Euro ging an KONUX aus München. Das 2014 gegründete Unternehmen entwickelt und produziert individualisierte, smarte Sensoren auf Basis seiner patentierten Messtechnologie. Diese Sensoren werden durch intelligente Software miteinander vernetzt.

Die Preisverleihung fand im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Hannovers neu-erbautem Co-Working und Makerspace statt, dem „Hafven“. Teilnehmer waren eine Vielzahl von Gründern und Mitarbeitern von Start-Ups verschiedener Branchen sowie Vertreter verschiedenster Unternehmen, aus Politik und Forschung sowie Investoren. bm/r

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige