Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 12. GöBit in den BBS II: 125 Aussteller und 4500 Besucher
Nachrichten Wirtschaft Regional 12. GöBit in den BBS II: 125 Aussteller und 4500 Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.02.2013
125 Aussteller werben für ihre Betriebe: 4500 Besucher informieren sich in den BBS II. Quelle: Heller
Anzeige

Die Sporthalle der BBS II ist  am Sonnabend proppenvoll. Stand an Stand, junge Leute, Ausbilder, Lehrlinge, Eltern. Zwischen 10 und 12 Uhr gibt es kein Durchkommen mehr. Gedrängel auch bei Bundeswehr, Polizei und Bundespolizei. Ein junger Mann will zur Marine, Peter Eckermann berät ihn. Mobilität, Flexibilität und ja, auch Auslandseinsätze gehören dazu.

Und die Bundeswehr hat nicht nur Freunde. Acht Demonstranten haben kurz zuvor Eckermann und sein Standteam beschimpft und mit Tomatensaft bespritzt. Die Polizei muss eingreifen, Tumult in der Sporthalle. „Jedes Jahr das Gleiche“, wissen die Bundeswehrleute. „Was ist mit Asthma?“, fragt der junge Mann weiter. Das entscheiden die Ärzte, sagt Eckermann, und rät, das Ziel nie aus den Augen zu verlieren.

7000 junge Menschen bewerben sich für die gehobene Laufbahn bei der Polizeiakademie in Hann. Münden, 600  werden genommen. Nancy Herold (21) lässt sich nicht abschrecken.

„Ich suche die Herausforderung“, begründet die Göttingerin ihren Berufswunsch. Kommissar-Anwärter Tobias Stark nennt einige Voraussetzungen: mindestens 1,63 Meter Größe, Fachabitur, Führerschein Klasse B, Sportabzeichen in Bronze. Nancy ist beruhigt, sie ist misst 1,67 Meter. Wenn sie in die nähere Auswahl kommt, stehen ihr vier Stunden Test bevor. Jetzt weiß sie Bescheid. Stark kann sich dem nächsten Interessenten widmen.

An den meisten Ständen bilden sich Schlangen, doch nicht alle Standbetreiber können aus 7000 Bewerbern wählen. Börner-Eisenacher etwa sucht dringend Fleischernachwuchs, kaum noch jemand will das Handwerk erlernen. Drei bis fünf Lehrlinge kann der Betrieb (120 Beschäftigte) in diesem Jahr noch einstellen.

125 Aussteller und 4500 Besucher kamen zur zwölften GöBit in den Berufsbildenden Schulen II.

„Gutes Betriebsklima und Übernahmegarantie“, wirbt Daniela Ermuth und weiß doch, dass es schwer wird. Die Mettenden am Stand finden reißenden Absatz, die Bewerbungsunterlagen eher nicht.
Alle suchen Auszubildende, ob Eon, Contitech oder Ruhstrat.

22 Berufsbilder stellen die Mitgliedsbetriebe des Vereins Measurement Valley vor. Geschäftsführerin Claudia Trepte informiert über das attraktive Angebot der Messtechnik-Firmen ebenso wie die Azubis an den Ständen von Zeiss, Sartorius und Mahr, DLR und ABB.

Viel Aufmerksamkeit ziehen die Stände der Berufsschule Duderstadt auf sich. Vor allem junge Frauen sind an der Ausbildung zur Kosmetikerin interessiert. Fachpraxislehrerin Iris Schwedhelm und Schülerinnen stellen neue Techniken vor. Feuchtigkeit, Pigmentierung und Hautfett werden heute mit  einem Analysegerät ermittelt.

Tut nicht weh, geht schnell und ist genau. Das Gerät kostet allerdings stolze 1800 Euro. Schwedhelm ist froh, dass die Berufsfachschule Kosmetik darüber verfügt.

Guter Dinge ist auch Birgit Rentschka-Plasberg. Sie konnte am Tageblatt-Stand GT-Job.de mehr junge Leute beraten als im vergangenen Jahr. Viele freie Lehrstellen im Umkreis von 50 Kilometern sind dort online zu sehen. Großes Lob findet die Tageblatt-Mitarbeiterin für die Veranstalter der Messe. Den 12. Göttinger Berufs-Informationstag GöBit haben Agentur für Arbeit, BBS II und Volkshochschule organisiert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige