Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
2000 Besucher auf der Hochzeitsmesse in der Göttinger Lokhalle

Heiraten 2000 Besucher auf der Hochzeitsmesse in der Göttinger Lokhalle

Heiraten ist wieder in – auch in Südniedersachsen. Das zeigt der Besuch der Hochzeitsmesse, die Joachim Vaupel, Geschäftsführer der Northeimer „K & K – Mode für Männer“, am Sonntag in der Lokhalle organisiert hatte.

Voriger Artikel
Ortsrat Grone stimmt Veränderungssperre am Salinenweg zu
Nächster Artikel
Klosterkrug Nikolausberg: Neuen Pächter gefunden

Modenschau in der Lokhalle: „Träume in Weiß“ sind auch heute noch bei jungen Frauen angesagt.

Quelle: Heller

Göttingen. 2000 Besucher waren gekommen, um das Angebot der rund 50 Aussteller auf der Hochzeitsmesse anzuschauen. Brautmodengeschäfte, Herrenausstatter, Juweliere, Konditoreien, Reisebüros, Musiker und Entertainer gehörten zu den Ausstellern ebenso wie Druckereien, Gastronomiebetriebe, Hotels, Chauffeurdienste, Tanzschulen und Fotografen.

80 Prozent waren laut Vaupel „Bedarfskunden“, Paare, die in absehbarer Zeit heiraten oder ihr Hochzeitsjubiläum feiern werden. 60 Prozent habe der weibliche Besucheranteil betragen, manches Paar habe eine Begleiterin mitgebracht, die Freundin der Braut oder die Patentante.
Mit dem Zuspruch ist er zufrieden, sagt Vaupel. Es werde wieder mehr geheiratet, und zwar zunehmend in großem Stil. Häufig seien es die Großeltern, die ihren Enkeln aufwendige Hochzeiten spendierten. Größenordnungen von 20 000 Euro seien da keine Seltenheit.

Für die teilnehmenden Firmen rentiere sich ein Stand, rechnet Vaupel. „Der kostet gerade mal 500 oder 600 Euro Gebühr, ist enorm werbewirksam und bietet obendrein die Möglichkeit, direkt Geschäfte zu machen“. Zehn Anzüge habe er bereits nach der Hälfte der Messezeit verkauft, zieht Vaupel für sein Geschäft positive Bilanz.

Heiraten ist wieder in – auch in Südniedersachsen. Das zeigte die Hochzeitsmesse am Sonntag in der Lokhalle stattfand. Rund 2000 Besucher waren gekommen. © Peter Heller

Zur Bildergalerie

Lob findet der Geschäftsmann auch für das Lokhallen-Team. „Die GWG hat alles top organisiert“. Die gesamte Veranstaltung koste rund 65 000 Euro, wobei allein die Hallenmiete mit 18 000 Euro zu Buche schlage. „Aber die Location ist super“, findet Vaupel. Weniger zufrieden ist er mit der Teilnahme örtlicher Firmen.

„Wir haben unter anderem Aussteller aus Einbeck, Northeim, Kassel, Fulda und Heiligenstadt“. Der gesamte Umkreis von Göttingen sei gut vertreten gewesen, nur die Stadt selber nicht. Großen Anklang bei den Besuchern hätte die Modenschau einer Erfurter Profi-Truppe gefunden. „Die Hochzeitskleider haben mich inspiriert“, berichtet Julia Krause, die mit Freund Marvin Persing die Messe besuchte.

Und Thomas und Iris Hellmann, die in Kürze ihren zehnten Hochzeitstag feiern, wollen dies in einem Schlosshotel tun: „Wir haben uns ein paar tolle Angebote machen lassen“.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 13.458,50 +1,33%
TecDAX 2.707,75 +0,90%
EUR/USD 1,2232 -0,08%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 26,24 +4,54%
FRESENIUS... 66,84 +2,42%
BMW ST 94,86 +2,30%
MERCK 89,72 -0,27%
HEID. CEMENT 92,52 -0,24%
DT. TELEKOM 14,45 +0,03%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 288,91%
Commodity Capital AF 233,17%
Bellevue Funds (Lu AF 122,74%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 114,28%
BlackRock Global F AF 102,95%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft