Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Die handwerkliche Karriere im Visier
Nachrichten Wirtschaft Regional Die handwerkliche Karriere im Visier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 18.04.2017
Die Sieger im "Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks" wurden gekürt. Quelle: Hartwig
Anzeige
Göttingen

Vergangene Woche haben die jungen Handwerker im Rahmen des jährlichen „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks“ attraktive Titel eingeheimst und so eventuell den Weg für die eigene berufliche Zukunft geebnet. Geehrt wurden sie im Keller des Deutschen Theaters.

Innungsbeste sind: Chiara Meyer (Friseurin, Ausbildungsbetrieb: Heiko Holzapfel, Göttingen); Theresa Lange ((Maler- und Lackiererin, Dornieden, Friedland); Benjamin Mank (Metallbauer, Eisenmann, Bovenden); Karl-Heinz Dröse (Tischler, Neue Arbeit, Göttingen); Alexander Herzog (Zimmerer, Bornemann, Rosdorf) und Anu Sachdev (Fachverkäuferin im LM-Handwerk Bäckerei, Thiele, Göttingen).

Erste Kammersieger: Delphina Hennin (Konditorin, Thiele, Göttingen); Carla Volz-Osinski (Bäckerin, Hemer, Göttingen); Jennifer Sönksen (Fachverkäuferin im LM-Handwerk Fleischerei, Grischke, Rosdorf);Jan-Eric van Well (Kfz-Mechatroniker, Kramer, Dransfeld); Alexander Krebs (Maurer, Rode Bau, Rosdorf); Marco Hischer (Dachdecker, Böning, Göttingen); Lorena Klingebiel (Orthopädietechnik, Otto Bock, Duderstadt); Jan-Philipp Wulff (Anlagenmechaniker, Herwig, Duderstadt) und Vincent Drewes (Informationselektroniker, Via Medien, Rosdorf).

Dritter Landessieger: Kevin Conrady (Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Nolte, Rhumspringe). Erste Landessieger: Cedric Reiter (Feinwerkmechaniker, MPI für biophysikalische Chemie, Göttingen); Lisa Gümbel (Buchbinderin, SUB Göttingen).Zweiter Bundessieger: Patrick Otto (Betonstein- und Terrazzohersteller, Jagemann, Seulingen).

Die Meisterprüfung 2016/17 haben abgelegt: Inga Rettberg (Glasapparatebauerin); Maria Riethmüller (Friseurin); Timo Hardegen (Tischler); Steve Gerhard (Elektrotechniker; Christian Benning (Dachdecker) und Sven Hillinger (Maler und Lackierer).

„Es wird nicht einfacher, junge Menschen von einer Zukunft im Handwerk zu überzeugen“, beklagte Kreishandwerksmeister Christian Frölich an diesem Nachmittag. Die Zunahme an Studierenden habe eine Abnahme von Berufsanfängern im Handwerk zur Folge. Hier gelte es, die Attraktivität des Handwerkerberufs zu verbessern und Karrierechancen aufzuzeigen, mahnte er. Seine Rede schloss er mit der Aufforderung in Richtung Politik, die berufliche Bildung, also das Handwerk, stärker in den Fokus zu rücken.

Wer an einem Leistungswettbewerb teilnimmt, hat in Sachen Handwerk Großes vor. So beispielsweise die Friseurin Chiara Meyer. Als Innungsbeste und mit zusätzlicher Ausbildung als Kosmetikerin, will sie dem Friseurhandwerk treu bleiben und die Meisterschule besuchen. Und Lorena Klingelbiel, die zum Erreichen des Kammersieges eine Unterschenkelprothese angefertigt hat, wird ihre Ausbildung als Sprungbrett nutzen und ein Studium in der Fachrichtung Orthopädie beginnen. mah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige