Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Ärger: Food Coop will in Dransfeld Markise als Sonnenschutz

Krach um Ampelhöhe Ärger: Food Coop will in Dransfeld Markise als Sonnenschutz

Es geht nur um wenige Zentimeter, die in Dransfeld für Ärger sorgen. Der Bio-Laden, der im August 2012 in die Lange Straße 37 (ehemalige Ilse-Laden) umgezogen ist, braucht zum Schutz von Lebensmitteln, Obst und Gemüse insbesondere in den Sommermonaten Markisen. Die, so teilt Rüdiger Jeep vom Vorstand der Food Coop mit, könnten wegen einer zu niedrig angebrachten Ampel nicht installiert werden.

Voriger Artikel
60 Mio. Euro Investition in Helios-Klinikbau in Northeim
Nächster Artikel
Göttinger Software-Entwickler: Anton GmbH will im Science Park wachsen

Bild aus dem August: Andrea Gawehn, Silvia Schmidt-Jeep (rechts) mit Tochter Sina Jeep im neuen Bioladen der Food Coop.

Quelle: Hinzmann

Dransfeld. Anfragen beim zuständigen Straßenbauamt Bad Gandersheim von Mieter und Vermietern, ob es möglich sei, die Lichtzeichenanlage (Gegenfahrbahn aus Hann Münden kommend) hochzusetzen, seien ohne Antwort geblieben. Nach mehrmaligem Nachhaken, so Jeep weiter, und nach erheblichem Zeitablauf sei eine mündliche Absage aus Bad Gandersheim erfolgt.

800 Euro soll die Versetzung der Ampel um einige Zentimeter in die Höhe kosten. „Das beinhaltet das Lösen und Versetzen von drei Schrauben“, erläutert Jeep. Man habe sich nach langem Hin und Her darauf geeinigt, dass Bio-Laden, Vermieter Christian Grischke und die Stadt Dransfeld je ein Drittel der Kosten tragen. Jetzt habe die Stadt einen Rückzieher gemacht. Bereits im November habe der Verwaltungsausschuss sein Nein beschlossen.

Keine Bereitschaft, in kleinen Dingen

Der Vermieter habe einen sechsstelligen Betrag in die Hand genommen, um ein Gebäude inmitten der Stadt wieder schön herzurichten, bringt Jeep in Erinnerung und nennt Maßnahmen auch in Zusammenhang mit dem Denkmalschutz. „Die Stadt Dransfeld hat erheblich dadurch gewonnen.“ Dennoch sehe man keine Bereitschaft, in solch kleinen Dingen eine gewisse Anerkennung auszudrücken und ein Entgegenkommen zu zeigen, klagen die Mitglieder der Food Coop. Mieter und Vermieter werden sich die Kosten nun teilen,  „weil es ohne Markise nicht gehen wird“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Food Coop wechselt in Lange Straße

Zweieinhalb Tage haben sie geschuftet, haben Regale ab- und wieder aufgebaut, Waren verpackt, transportiert und eingeräumt, geschleppt und geschwitzt: Die Mitglieder der Food Coop Dransfeld sind mit ihrem Bioladen umgezogen. Am gestrigen Dienstag war in die Langen Straße 37 Eröffnung.

  • Kommentare
mehr
DAX
Chart
DAX 13.157,00 -0,33%
TecDAX 2.633,50 -0,75%
EUR/USD 1,2275 +0,08%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BMW ST 92,32 +3,07%
VOLKSWAGEN VZ 182,94 +1,92%
E.ON 9,02 +1,04%
HEID. CEMENT 91,88 -1,61%
THYSSENKRUPP 24,95 -1,42%
DT. BANK 15,14 -1,19%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 282,11%
Commodity Capital AF 255,14%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 112,91%
FPM Funds Stockpic AF 104,70%
Baring Russia Fund AF 103,61%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft