Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Drei von fünf Goldmedaillen gehen nach Südniedersachsen
Nachrichten Wirtschaft Regional Drei von fünf Goldmedaillen gehen nach Südniedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 15.03.2018
Niedersächsischen Jugendmeisterschaften der gastgewerblichen Ausbildungsberufe: Armin Oberländer (BBS-Schulleiter) Nina Müller, Maurice Zeitner, Sophie Specht, Michel Alusse (BBS-Lehrkraft),Ullrich Ellwanger (BBS-Lehrkraft BBS Ritterplan) und Klaus Abraham (BBS-Lehrkraft). Quelle: r
Anzeige
Oldenburg

„Wir wollten das Siegertreppchen erklimmen“, sagt Specht, die sich zusammen mit ihrer Mitschülerin Müller monatelang auf den Wettkampf vorbereitet hat. Im November setzten sich die beiden bei den Kreismeisterschaften in den Berufsbildenden Schulen am Ritterplan durch. Specht lernt im Nörten-Hardenberger Burghotel Hardenberg, Müller, nach zwei Jahren im Hotel Freizeit In, im italienischen Restaurant La Romantica in Göttingen am Windausweg.

Schön ruhig in der SUB

Mit speziellen Übungseinheiten habe die BBS die Kreissieger auf den Wettkampf in Oldenburg vorbereitet, berichtet Fachlehrer Ullrich Ellwanger. Mit dabei sei noch der angehende Koch, Marcel Zeitler (Bio-Flux-Hotel Laubach) gewesen. Einen Systemgastronomen habe die BBS in diesem Jahr dagegen nicht nominieren können. Keiner sei im dritten Lehrjahr – ein Zeichen für den Fachkräftemangel.

„Unsere Lehrbücher haben wir gemeinsam in der Unibibliothek, durchgearbeitet“, erzählt Specht. Dort sei es „schön ruhig“. Ihre Schwester, eine Studentin, habe sie auf diesen Ort aufmerksam gemacht. „Das Motto des Wettbewerbs lautete in diesem Jahr ‚Niedersachsen i(s)st regional!’“, sagt Fachlehrer Ellwanger. Hotelfachfrau Müller habe ein Wochenendprogramm für Urlauber ausgearbeitet: mit Radtour, Mitarbeiten auf einem Schulbauernhof und Kräutersammlung. Restaurantfachfrau Specht habe dazu einen Schautisch und die Deko für das Mehr-Gänge-Menü kreieren müssen. „Während des Wettbewerbs haben wir uns in allen Arbeitsbereichen miteinander gemessen“, berichtet Hotelfachfrau Specht. Bei der Zimmerabnahme hätte sie etwa den Papierschnipsel unter dem Papierkorb oder die Scheckkarte unter dem Kopfkissen entdecken müssen. Restaurantfachfrau Müller sollte unter anderem Pimentkörner erkennen und ein Bordeaux-Glas von einem für Burgunder unterscheiden. „In den Pausen war Zeit, um sich auszutauschen“, erzählt Specht. Sie habe von den insgesamt 54 Teilnehmern viel über die Ausbildungsbedingungen in anderen Betrieben erfahren.

Emotionale Preisverleihung

Nach zwei Wettkampftagen folgte die Preisverleihung. „Nachdem die Bronzemedaillen vergeben waren, dachte ich, das war es jetzt“, erinnert sich Specht. Doch dann habe es erst Gold für Müller und dann auch Gold für sie gegeben. „Sehr emotional“ sei das gewesen. „Der Koch belegte den sechsten Platz“, verrät Lehrer Ellwanger. Zeitler habe für das Prüfungsessen mit den 200 Teilnehmern, darunter Niedersachsens Dehoga-Präsident Detlef Schröder, in der Vorspeise Forelle, im Hauptgericht Maispoularde und im Dessert Feige verarbeiten müssen. „Er hat seinen Beitrag dafür geleistet, dass das BBS-Team unter den 17 teilnehmenden Schulen Gold holte“, betont der Lehrer.

„Wir bereiten uns jetzt auf die Deutschen Meisterschaften in Bonn-Petersberg vor, die für November angesetzt sind“, sagt Specht.

Von Michael Caspar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Tageblatt-Serie Teil 1: „Status quo“ - Unsere Sparkassen im Landkreis Göttingen

In einer fünfteiligen Serie geht das Tageblatt auf Spurensuche und skizziert Risiken sowie Chancen der südniedersächsischen Sparkassen. In Teil eins bekommen Sie einen Überblick über den Status quo.

09.03.2018
Regional Tageblatt-Serie „Unsere Sparkassen“: Folge II Niedrigzinsphase - Umverteilung vom Sparer auf den Kreditnehmer

„Das Thema Niedrigzins ist zuletzt leider vollkommen zu Unrecht aus dem Fokus der öffentlichen Wahrnehmung geraten“, sagt Prof. Robert Schwager. Der Finanzwissenschaftler der Göttinger Georg-August-Universität glaubt nicht auf ein rasches Ende der Geldschwemme.

12.03.2018

Göttingen darf sich 2019 auf eine besonderes gesellschaftliches Top-Event freuen. Die Kreishandwerkerschaft wird ihren Handwerkerball gemeinsam mit der Georg-August-Universität ausrichten. Der Handwerker- und Universitätsball Göttingen soll am 16. März 1500 Gäste in die Göttinger Lokhalle ziehen.

12.03.2018
Anzeige