Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bauingenieur Jan Grünewald für Spezialauftrag in Schloss Elmau
Nachrichten Wirtschaft Regional Bauingenieur Jan Grünewald für Spezialauftrag in Schloss Elmau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 05.06.2015
Ort des G7-Gipfels: Schloss Elmau in Bayern. Quelle: EF
Anzeige
Scheden

Das Unternehmen, das in der Quantzstraße 67 knapp 30 Mitarbeiter beschäftigt, führte einen Spezialauftrag aus. „Wir haben das 100 Quadratmeter große Solebad im Wellnessbereich mit Folien, Harzen und Kunststoffen abgedichtet“, berichtet Grünewald. Beim Bau von Schwimmbädern könnten Verantwortliche viel falsch machen. Weil Wasser mit im Spiel sei, werde es dann immer teuer. Austretende Sole etwa bringe Stahl im Beton rasch zum Rosten.

„Wegen Baufehlern war der Aquapark in Baunatal ein paar Jahre nach der Komplettüberholung von 2008 wieder ein Sanierungsfall“, nennt der Ingenieur ein Beispiel. 2014 hätte seine Firma das Bad für mehr als eine Million Euro wieder auf Vordermann gebracht. Die nötigen Kenntnisse hätten sie sich über drei Jahrzehnte erworben. „Schon mein Vater war in diesem Bereich tätig“, sagt Grünewald, der den elterlichen Betrieb 2011 übernahm. Seither führten sie jedes Jahr ein größeres Schwimmbadprojekt durch.

Über den Bau eines Swimmingpools auf Mallorca, der direkt oberhalb einer 30 Meter hohen Klippe zu errichten war, lernte der Elmau-Schwimmbadbauer die Schedener kennen. Grünewald fuhr mit seinem Mitarbeitern, den Fliesenlegern Maik Prescher (46) und Hartmut Sitte (55), für eine Woche nach Bayern. Zuvor hatten sie einen polizeilichen Sicherheitscheck durchlaufen müssen. Auf der Baustelle mussten sie sich immer bei der Bauleitung an- und abmelden. Schärfere Kontrollen, so Grünewald, habe er in der Wirtschaft erlebt. Dort sei die Angst vor Industriespionage ausgeprägt.

von Michael Caspar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat vielfältige Förderprogramme im Angebot. Eines davon umfasst den Ener­gieeffizienzfonds zur Förderung der sparsamen Energieverwendung. Daraus wird unter anderem die Nutzung hocheffizienter Querschnittstechnologien in kleinen und mittleren Unter­nehmen (KMU) gefördert, das heißt Investitionen zur Erhöhung der Energieeffizienz.

07.06.2015

GUT – ganzheitliche Unternehmensentwicklung im Team – heißt das strategische Konzept und gut kommt es offenbar an. Zumindest lässt sich das Ergebnis der in größeren Abständen regelmäßig von Zufall durchgeführten Mitarbeiterbefragung so lesen.

07.06.2015

Fast jeder, genauer: 96 Prozent aller Mitarbeiter würden sich einen neuen Job suchen, wenn der Arbeitgeber nicht ihren Erwartungen entspricht. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie über die Generation Y, der neuen, jungen Mitarbeiter, die, so scheint es, immer selbstbewusster auftreten.

06.06.2015
Anzeige