Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bekleidung statt Wulff-Würste
Nachrichten Wirtschaft Regional Bekleidung statt Wulff-Würste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 07.01.2013
Ab Ostern in der Groner Straße 50: Fleischwaren Wulff. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Seit Januar 1958 hätten sie die Filiale betrieben. Nur wenige Tage vor der Schließung sei es ihm gelungen, einen neuen Standort in der Innenstadt zu finden. Noch vor Ostern soll in der Groner Straße 50 ein neues Geschäft entstehen.

Was Hoffmeister besonders freut: Der neue Vermieter ist wie er Fleischermeister. Das Haus gehört Frank Walter Eisenacher, der das andere große Fleischwarenunternehmen in Göttingen führt, die Börner-Eisenacher GmbH. Beide beliefern vor allem den Großhandeln. Börner-Eisenacher hat sich anders als Wulff ganz aus dem Einzelhandel zurückgezogen.

Den alten Standort in der Groner Straße wird nun also wieder eine Fleischerei nutzen. Bis zur Eröffnung können Kunden die zweite Wulff-Filiale in der Innenstadt nutzen. Sie befindet sich am Nabel in der Weender Straße 29.

Der Abschied hat auch seine guten Seiten, meint Hoffmeister, dessen Unternehmen 2013 das 125-jährige Bestehen feiert. Es hätte immer wieder Probleme mit Betrunkenen gegeben, die in den frühen Morgenstunden in der Nikolaistraße randaliert und dann die Scheiben des Eckhauses eingeschlagen hätten. „Mich hat die Polizei mehrfach morgens um 2 Uhr aus dem Bett geklingelt“, erinnert sich der Fleischermeister.

Er fuhr dann zum Tatort und wartete auf den Glaser. Wegen der häufigen Schäden hätte es sogar Probleme mit der Versicherung gegeben. Die zwölf Verkäuferinnen will Hoffmeister am neuen Standort weiterbeschäftigen. „Sie kennen viele Kunden mit Namen“, sagt er. Wahrscheinlich werde er sogar zusätzlich neue Leute einstellen, da das neue Geschäft 130, statt bisher 90 Quadratmeter groß sei.

Derzeit beschäftigt Wulff insgesamt 30 Fachverkäuferinnen an drei Standorten. Die dritte Filiale befindet sich in Einbeck.

Neuer Eigentümer des Gebäudes in der Groner Straße 28 ist seit 2011 die IMB Verwaltungs GmbH mit Sitz in Bamberg. Sie hat auch dem Schreibwarengeschäft, der Änderungsschneiderei und den Mietern in den oberen Stockwerken gekündigt. Das Gebäude wird ab Januar für eine Million Euro komplett saniert. Im Untergeschoss sollen künftig Textilien verkauft werden. Die Wohnungen im Obergeschoss werden neu vermietet.

Die Bamberger Firma ist 2009 gegründet worden. Sie besitzt deutschlandweit 30 Immobilien in Fußgängerzonen, die sie mit vier Mitarbeitern verwaltet. „Wir würden in Göttingen gerne weitere Objekte kaufen“, sagt Wilhelm Raith, der im Unternehmen für Expansion zuständig ist. Der Markt sei aber leer gefegt.

Von Michael Caspar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige