Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Göttinger Firma Messerschmied zieht um

Schleifen und polieren Göttinger Firma Messerschmied zieht um

Ssitt, ssitt, und die Arbeit ist getan. So stellen sich viele Menschen die Tätigkeit eines Scheren- und Messerschleifers vor. Nur zu oft bekam das der Göttinger Messerschmiedemeister Reinhold Schmied (67) zu hören. „Solche Schleifer gibt es tatsächlich“, berichtet er. Sie ziehen von Haus zu Haus oder stehen auf Märkten.

Voriger Artikel
Ehepaar Herwig veredelt Walnussbäume in Katlenburg
Nächster Artikel
Neues Göttinger Bier?

Arbeiten vor allem, aber nicht nur für gewerbliche Kunden: Reinhold und Marcus Schmied mit dem Gesellen Jörg Schreck (von links).

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Den Schleifstein betreiben sie teilweise noch selbst mit dem Fuß. Das Problem: „Die Klingen werden dort eher beschädigt, als dass sie scharf werden“, meint Schmied.

Er und sein Sohn Marcus Schmied (47) haben den Beruf, der mittlerweile Schneidwerkzeugmechaniker heißt, noch ordentlich gelernt. In der neuen Werkstatt, die Vater und Sohn nach Schließung des Stadtgeschäfts im Januar dieses Jahres, in der Stresemannstraße 24b im Groner Industriegebiet eröffnet haben, reiht sich eine Maschine an die andere.

Auf der einen Seite stehen die Geräte für die Scheren, auf der anderen Seite die Maschinen für Messer. Es wird geschliffen, poliert, nachgearbeitet und das Profil geschaffen – von der Mikroverzahnung bis zum Sieben-Millimeter-Wellen-Schliffe.

Messer und Viehscherkämme

Die Schmieds arbeiten für Privatleute, überwiegend aber für Firmenkunden. Hotels und Gaststätten schicken ihre Messer in den Betrieb, Landwirte lassen Viehscherkämme bearbeiten, mit denen sie Schafe und Rinder scheren. Gärtner lassen ihren Rosen- und Heckenscheren schärfen. Für die gummiverarbeitende Industrie bringt der Handwerksbetrieb gebogene Scheren auf Vordermann.

Die meisten Aufträge werden per Paketdienst abgewickelt. 20 Pakete gehen an einem normalen Arbeitstag nach draußen. Im gewerblichen Bereich will das Unternehmen künftig wachsen. Die nötigen Kapazitäten haben sich die Schmieds nach dem Wegfall des Handelsgeschäfts geschaffen.

110 Quadratmeter ist die Werkstatt groß, statt 90 Quadratmeter wie in der Johannisstraße. Vater und Sohn haben einen höheren fünfstelligen Betrag investiert.

Von Michael Caspar

Firma Messer-Schmied, Göttingen, Stresemannstraße 24b.

Telefon: 05 51 / 5 66 10. Infos: messer-schmied.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fachgeschäft
Geben das Ladengeschäft nach fast 40 Jahren auf: Reinhold und Theresia Schmied mit Mitarbeiterin Rita Schulze (links).

Ein bisschen traurig ist das Ehepaar Reinhold Schmied (67) und Theresia Schmied (66) schon. Ende Januar schließen sie ihr Messer-Fachgeschäft in der Göttinger Johannisstraße 3. Die Schleif- und Polierwerkstatt wird dagegen an einem neuen Standort, in der Stresemannstraße 24b in Industriegebiet Grone, fortgeführt.

  • Kommentare
mehr
DAX
Chart
DAX 13.041,50 -0,13%
TecDAX 2.543,00 -0,02%
EUR/USD 1,1749 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

VOLKSWAGEN VZ 167,42 +1,15%
HEID. CEMENT 93,60 +0,91%
MERCK 90,65 +0,62%
E.ON 9,64 -1,86%
RWE ST 19,80 -1,46%
SIEMENS 114,07 -0,67%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 237,85%
Commodity Capital AF 195,69%
Allianz Global Inv AF 129,71%
Apus Capital Reval AF 99,67%
FPM Funds Stockpic AF 97,68%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft