Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Café Nimmersatt“ im Börner-Viertel
Nachrichten Wirtschaft Regional „Café Nimmersatt“ im Börner-Viertel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 16.11.2012
Mit ihren Kindern im „Café Nimmersatt“: Diana Baehnisch (links) mit Sarah und Anja Liehr mit Valentina. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Aber auch stillende Mütter und müde Väter, Omas und Opas sind gern gesehen bei den Gründerinnen, die ihre Töchter Sarah (1) und Valentina (7 Monate) als die jüngsten Stammgäste immer dabei haben. „Das hat in Göttingen gefehlt“, urteilt Hebamme Sandra Auffarth, die mit Kollegin Sina Seidel zur Eröffnung gratuliert. „Ich bin total begeistert“, sagt Seidel.

Die Café-Besitzerinnen kommen aus Göttingen, waren etliche Jahre beruflich unterwegs, sind dann zur Geburt ihrer Kinder wieder in die Heimat zurück gekommen. Liehr hat eine Hotelfachlehre in München absolviert, den Betriebswirt angeschlossen und anschließend in Fünf-Sterne-Häusern weltweit gearbeitet. Baehnisch hat nach dem Abitur Produktdesign in Hannover studiert, hat anschließend in England, Italien und Österreich, zuletzt in Düsseldorf als Produktmanagerin gearbeitet.

In Göttingen wollen sie ihre Kinder aufwachsen sehen, ohne auf Berufstätigkeit zu verzichten, begründen die Frauen ihr Engagement. Im Café gibt es Baby- und Kleinkindkost, Tee und Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und ein wechselndes Tagesessen. Frühstück gibt es im „Nimmersatt“, auch ein Kursangebot etwa für Stricken, Nähen, Kochen und Basteln.

Das Café ist Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, sonnabends von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige