Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Die Göttinger sind anspruchsvoller geworden

„Käse-Boucoiran“ von Paulette Klages Die Göttinger sind anspruchsvoller geworden

Ein Designer aus Frankfurt war es, der den Käseladen von Paulette Boucoiran vor 30 Jahren einrichtete. „Er ist immer noch modern“, findet  die Inhaberin, die schon lange  Paulette Klages heißt. Ihr Name hat sich geändert, nicht die Idee, die die Französin im Mai 1982 in der Kurzen Straße 3 in die Tat umsetzen wollte. Käsevielfalt wollte sie den Göttingern bieten, Sorten aus Frankreich und dem Rest der Welt.

Voriger Artikel
Anica Bosnjak: „Arbeit ist die beste Therapie“
Nächster Artikel
Paradiesvogel mit Engel & Bengel

Hat ihr Käse-Geschäft vor 30 Jahren in der Kurzen Straße eröffnet: Paulette Klages.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Mit 150 Sorten ist sie vor 30 Jahren angetreten, heute hat sie rund 250 Käse im Sortiment. Ganz viel französischen „natürlich, das verlangt man von mir.“ Aber auch in der Schweiz, in Deutschland und in Holland reift guter Käse, weiß die Geschäftsfrau, die 2005 zur Weltmeisterin in ihrem Fach gekürt wurde. Als sie mit Mitte 20 den Weg in die Selbstständigkeit wählte, sei sie mutig, jung, naiv und überzeugt von ihren Produkten gewesen. Schon damals war ein Mann an ihrer Seite, Manfred Klages. Der Göttinger hat seinen Fleischereibetrieb vor zwölf Jahren aufgegeben und unterstützt seitdem seine Frau tatkräftig.

Das Geschäft läuft gut. Die Deutschen haben ihre Essgewohnheiten in den vergangenen 30 Jahren „total verändert“, weiß sie. „Die Menschen reisen mehr, sind mediterran angehaucht.“ Als sie in den 1980er Jahren anfing, verlangten die Kunden Mozzarella aus Kuhmilch. Heute ist das Büffelprodukt bekannt. Oder Ziegenkäse? Feta aus Griechenland? Heute eine Selbstverständlichkeit, damals unmöglich, erinnert sich Klages.

Sie habe ihre Kunden im Laufe der Jahrzehnte zu „echtem Käse geführt“, zieht Klages Bilanz. Echt, das ist für sie Käse, hergestellt nach traditionellen Rezepturen, ohne Hilfsmittel. „Käse wird seit Tausenden von Jahren gemacht, da braucht man keine Chemie.“ Die Kunden seien anspruchsvoller geworden, seien aufgeklärte Verbraucher, hat Klages festgestellt. „Sie wollen ihren Käse auf den Punkt genau gereift haben.“

Den Einkauf ihrer Ware will die Trägerin des „Caseus Award 2005“ nicht verraten. „Das ist mein privates Vergnügen“, betont sie und verrät aber: „Ich kenne meine Lieferanten persönlich.“ Dieser Anspruch passt gut zu ihrem Hobby Reisen, das sie mit Ehemann Manfred teilt. „Da sehe ich neue Sachen, hole mir neue Impulse und komme mit viel Elan zurück zur Arbeit“, sagt die Weltmeisterin der Fromagers, die heute Jurorin des internationalen Wettstreits in Lion ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 13.158,50 +0,42%
TecDAX 2.544,00 +0,47%
EUR/USD 1,1760 +0,11%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,38 +1,95%
BAYER 106,50 +1,45%
DT. BANK 16,52 +1,34%
RWE ST 16,92 -1,95%
Henkel VZ 111,67 -0,50%
DT. TELEKOM 15,09 -0,44%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,66%
SEB Fund 2 SEB Rus AF 103,43%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 99,39%
Apus Capital Reval AF 98,40%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft